swapy – Die kleine aber feine Tauschbörse

Ich mache ja keine Hehl daraus das ich den meisten Lesestoff mir ertausche, auch wenn es mir für die Buchhändler leid tut, aber wenn ich alles was ich lese (n will) kaufen würde, müsste ich mir einen zweiten Vollzeitjob anschaffen.

Da ich immer viel Tauschstoff hier rum stehen habe, bin ich natürlich immer auf der Suche nach schönen Tauschbörsen.

Heute möchte ich euch endlich mal swapy vorstellen. Dies hatte ich schon eine ganze weile vor, es aber irgendwie nie geschafft. Gerade die Zeit vor dem Welttag des Buches ist bei mir knapp und da habe ich mich dann immer eher dafür entschieden euch eine Rezension zu schreiben als solche Dinge zu machen. Den Anreiz das jetzt zu machen, kommt zudem durch deren Welttagsaktion. Denn auch swapy verlost tolle Bücher (leider nur an Blogger) aus dieser Liste. Ich werde mich für „Die Buchspringer“ bewerben, da dieses Buch schon einige Zeit (schon vor erscheinen) auf meinem Wunschzettel steht und mich die Lesung auf der Buchmesse von Mechthild Gläser vollends überzeugt hat das ich dieses Buch lesen will.

Aber nun nochmal zu swapy. swapy (es wird wert darauf gelegt das der Name klein geschrieben wird 😉 )ist eine Tauschbörse wie viele andere auch. Wichtig zu erwähnen ist das die Währung Taler sind und das der Betreiber super nett und engagiert ist. Man will viel erreichen, im Filmebereich gehört diese Tauschbörse zu jenen wo ich denke dass jeder Filmeliebhaber hier zu fairen Tauschpreisen tolle und aktuelle Filme findet. Genauso wie Klassiker. Es wird viel wert darauf gelegt, dass die Preise niedrig bleiben und jeder so günstig an neue Filme, Bücher, Musik oder was man sonst so dort findet kommt.

Der Buchbereich ist leider noch nicht so groß, ich hoffe das er bald wächst und sich viele Buchliebhaber dort versammeln um zu tauschen. Einen Teil meiner Tauschbücher habe ich dort eingestellt. Ich schaff es leider nur nicht weiter zu machen. Außerdem möchte ich nicht jeden Monat diesen Wettbewerb gewinnen weil ich so viele Bücher einstelle.

Mit der Welttagsaktion wurden uns Blogger einige „Aufgaben“ gestellt. Normalerweise würde ich sagen ich mach bei so was nicht mit. Aber da mir die Tauschbörse gefällt und ich eh mal (kostenlos und ohne das ich sonst was davon habe außer die Chance auf das Buch) Werbung hierfür machen wollte, löse ich die Aufgaben doch direkt mal mit.

Ich soll in diesen Blogbeitrag u.a. meinen Lieblingsblog erwähnen oder verlinken. Diese Aufgabe ist für mich unmöglich. Ich lese viele Blogs und habe keinen dabei wo ich sage „das ist mein liebster“. Welche Arbeit ich großartig finde ist die vom Buchkind, denn Kindern das lesen näher zu bringen ist soooo wichtig und in einem bestimmten Alter braucht es jemanden der Eltern zeigt welche Bücher in Regal müssen. Das AstroLibrium von Arndt ist auch immer einen Besuch wert. Gerade seine Beiträge zu seiner Reihe „Gegen das vergessen“ sind sehr lesenswert und eine sehr wichtige Sache, damit diejenigen die nicht in der Zeit des Krieges aufgewachsen sind, nicht vergessen was damals für ein Unrecht geschehen ist.  Einen weiteren Blog den ich hervorheben muss ist Cinema in my head. Mit ihrer Aktion Weihnachtsengel schenkt sie seit einigen Jahren vielen Kindern wo die Eltern nicht so viel habenzu Weihnachten ein lächeln. Ansonsten lese ich viel in dieser Facebookliste und klicke auf jene Beiträge die mich gerade interessieren. Hier lese ich auf einen Schlag 957 (Tendenz steigend) Buchbogs.

Eine weitere Aufgabe ist zu beantworten “Bücher tauschen statt kaufen” – wie findet ihr diesen Gedanken?  und man soll ein Foto des Bücherregals posten (wenn man will). Ich möchte die Frage einleitend mit dem Foto beantworten:

IMG_0080

Das ist mein Bücherregal, oder ein Teil meiner Regale. Was man dort aber schon sieht, sie sind komplett überfüllt, Zweireihig gestellt, oben liegt oft noch was quer drauf. So sieht es in allen Regalen aus. Durch das tauschen habe ich die Möglichkeit Bücher los zu werden und neuen Lesestoff für Portokosten (die ich ja zahle wenn ich was weg gebe). Wenn man ein Buch nicht sofort lesen will und auch einfach mal ein wenig Zeit hat, kann man hierdurch sehr viel Geld sparen.

 

Ich hoffe ich sehe einige meiner Leser bald mal bei swapy wieder, auch wenn es im Forum so manches Mal sehr heiß her geht, geht es allen letztendlich doch nur um eines: Tauschen.

 

2 Gedanken zu “swapy – Die kleine aber feine Tauschbörse

  1. Das hört sich aber gut an…da werde ich mich in den nächsten Tagen mal ganz in Ruhe umsehen 😉 Vielen Dank für diesen tollen Tipp !!! Ich kann mich sehr für Büchertausch erwärmen 😉
    LG Moni

  2. Das ein oder andere (Hör)Buch von Dir liegt ja dank swapy schon auf meinem SuB und ganz aktuell habe ich mir gerade wieder zwei tolle Bücher ertauscht – wann soll ich das nur alles lesen?! *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.