Rezension: Sex – von Spass war nie die Rede von Volker Surmann

Klapptext:"buchhandel.de/

Sex ist wunderbar! Richtig guter, total geiler Sex ist grandios und traumhaft euphorisierend – aber leider verdammt selten. Der meiste Sex ist schön. Oder recht schön. Ganz okay. Gegebenenfalls zweckdienlich. Doch es gibt auch den schlechten Sex, bei dem schief läuft, was nur schief laufen kann, wo man statt kommen lieber gehen will. Wer hat gesagt, dass es beim Liebesspiel nicht auch Verlierer gibt?
Volker Surmann (Kabarettist, Comedian, Autor, Vorleser und Mitglied der Lesebühne Brauseboys) versammelt in diesem Band über 40 Autorinnen und Autoren diverser sexueller Orientierungen aus der deutschen Lesebühnen-, Poetry Slam-, Comedy- und Kabarettszene mit ihren Geschichten über Pubertätskatastrophen, Verkehrspannen und Montagsautos im Bett.

Fazit:

Eigentlich ist es nicht eine Story, sondern viele kleine Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren, u.a. auch von Volker Surmann der das Buch heraus brachte. Die Geschichten fand ich zu 98% sehr amüsant und ich finde es verdammt schwierig jetzt hier auf ein paar einzugehen. Ein paar will ich dennoch kurz anreißen, z.B die, die über einen Kundenberater handelt, der Mal in einer Anzeigenannahme für Kontaktanzeigen gearbeitet hat. Oder die wo in einem Gayclub eine Nacktparty veranstaltet wird. Also alles schön bunt gemischt. Die Geschichten sind meist nur ein paar Seiten lang so dass man die wirklich schnell mal lesen kann. Ein Negativpunkt ist mir leider dennoch aufgefallen. Eckard von Hirschhausen hat auch zwei Geschichten dazu beigesteuert und mindestens eine kannte ich bereits aus „Die Leber wächst mit Ihren Aufgaben“. Schade dass es da nichts Neues von ihm gab….

Fast alle Geschichten waren sehr gut geschrieben, nur eine war absolut nicht mein Fall, aber jeder der mal wieder herzhaft lachen will mag ich das Buch empfehlen. Ich musste so einige Male schmunzeln und ich bin da eher verhalten und lache selten bei Komikern aller Art. (anders ausgedrückt ich bin da sehr verwöhnt)
Ach ja, das Buch sollte auch einen FSK-Schutz haben, also vor 16 geht das eigentlich nicht wirklich.

Eckdaten:

Titel: Sex – von Spass war nie die Rede
Autor: Volker Surmann (Hrsg.)
Erscheinungsdatum: 2008
Seitenzahl: 223
ISBN: 978-3-938625-47-7
Verlag: Satyr Verlag

 

Ein Gedanke zu “Rezension: Sex – von Spass war nie die Rede von Volker Surmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.