Rezenzion: Stirbt ein Bediensteter während der Dienstreise, so ist damit die Dienstreise beendet von Norbert Golluch-Buberl

Als allererstes möchte ich mich beim Eichborn-Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken.

Ich darf euch heute das Buch „Stirbt ein Bediensteter während der Dienstreise, so ist damit die Dienstreise beendet“ – Meisterleisungen der Beamtensprache  von Norbert Golluch-Buberl vorstellen.

»Besteht ein Personalrat aus einer Person, erübrigt sich die Trennung nach Geschlechtern«

Umständlich schön, unfreiwillig komisch, aber immer streng nach dem Buchstaben des Gesetzes: Ein prall gefülltes Buch mit Höhepunkten der Behördenprosa
Wir haben es immer gewusst: Die wahren Sprachschöpfer sitzen in unseren Amtsstuben und in den Ministerien, die Gesetzestexte verfassen. Die Fülle der ambitionierten Wort- und Sprachspiele lässt manchen Lyriker und verdienten Prosaisten erblassen. Hier noch ein paar Kostproben:
»Die einmalige Zahlung wird jedem Berechtigten nur einmal gewährt.«
»Der Tod stellt aus Versorgungrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar.«
»Ehefrauen, die ihren Mann erschießen, haben nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichtshofs keinen Anspruch auf Witwenrente.«

 

Ich dachte mir bei dem Buch: Hm, könnte ja ganz interessant sein, denn es gibt ja immer tolle Formulieren, wie die bei dem Schweißgerät meiner Mutter, die hat vor vielen Jahren eins für diese Plastiktüten bekommen um alles gut einfrieren zu können. In dieser Anleitung stand wirklich „Die Scheißzeit beträgt ca. 10 Sekunden“, wenn ich daran auch heute noch denke treibt es mir noch immer tränen in die Augen. Und ich hoffte das ich auch solche hier in diesem Büchlein finden würde.

Was soll ich euch sagen, es gab stellen die haben mich gelangweilt, aber es gab viel mehr von denen wo ich aufpassen musste nicht laut los zu prusten vor Lachen oder ich habe einfach den Kopf geschüttelt. Bei manchen Dingen denkt man, so was ist doch klar wie »Der Tod stellt aus Versorgungrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar.«, aber scheinbar für einige Bürokraten wohl doch nicht, irgendeinen Dummen muss es ja gegeben haben der solche Vorschriften gebraucht haben muss, sonst würde es diese ja nicht geben.

Alles in allem ist dieses Buch wirklich für das Lesevergnügen zwischendurch mehr als empfehlenswert.

Ach ja, wenn ihr es haben wollt, findet ihr es entweder hier, oder aber ihr fragt bei euren Buchhändler eures Vertrauens, wenn ich ihm diese Daten gibt findet er es auf Anhieb….

ISBN:9783821860732
Kostenpunkt: 7,95 Euro

Ach ja, das Buch hat 112 Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.