Rezension: Zwischen den Zeiten von Kate Thompson

Worum geht es?

Immer schneller verrinnt die Zeit. Die Bewohner des einst so beschaulichen Städtchens Kinvara geraten zusehends in Stress. Weil sie selbst nicht dazu kommt, ihre Einkäufe zu erledigen, schickt JJs Mutter den Sohn auf einen Botengang, von dem er so schnell nicht wiederkehrt. Denn unbeabsichtigt gerät JJ in eine Parallelwelt. Im legendären Tír na nÓg, dem Land der ewigen Jugend, stellt er fest, dass seltsame Vorgänge das Fortbestehen der Sagenwelt bedrohen. Tír na nÓg muss vor dem Aussterben bewahrt werden! Wie hängen die beiden Welten zusammen? Wohin verrinnt die Zeit? Und was hat es mit dem streng gehüteten Familiengeheimnis der Liddys auf sich?

Meine Meinung:

An dem Tag als ich dieses Buch gekauft hatte, wollte ich mir eigentlich Schuhe kaufen, Schuhe habe ich nicht gefunden, dafür aber dieses Buch… es war also ein Spontankauf. Als ich dann zu hause war und sah was für schlechte Bewertungen es auf lovelybooks.de hat, hatte ich schon angst das es schlecht sein würde. Meine Ängste wurden Gott sei dank nicht bewahrheitet. Mir persönlich hat dieses Buch gefallen, die Geschichte um JJ und seine Familie ist schön geschrieben, ideal für Jugendliche, aber auch erwachsene können sich in der Geschichte verlieren und das Buch ist schneller durch als man denkt und die Zeit verfliegt im nu, als ob dieses Buch die Zeit aufsaugen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.