Rezension: Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen von Hallgrimur Helgason

Titel:Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen
Autor:Hallgrímur Helgason
Erscheinungsdatum:Mai 2011
ISBN:978-3608501087
Seitenanzahl:270
Verlag:Tropen Verlag

Inhalt:

Fazit:
Heute möchte ich euch ein Buch nahe legen, es handelt sich um

„Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen“

Hier kurz im Inhalt:

Es läuft nicht gut für Toxic, einen amerikanischen Auftragskiller. Um seiner Verhaftung zu entkommen, muss er einen Mann umbringen und dessen Identität annehmen. Dummerweise handelt es sich dabei um einen amerikanischen Fernsehprediger auf dem Weg nach Island. Einziger Lichtblick: die schönen Isländerinnen… Doch einmal in Island angekommen, bleibt Toxic nichts anderes übrig, als die Rolle des Predigers zu spielen. Mehr schlecht als recht absolviert er einen Auftritt in einer Fernsehsendung und verliebt sich auch noch in die Tochter seiner Gastgeber. Aber bald schon droht seine neue Identität

Ich muss sagen, dass dieses Buch echt gut ist, ein Mafiosi der, nur weil er dummerweise den falschen umgebracht hat, in die Rolle eines TV Predigers schlüpfen muss und nach Island fliegen muss. Das es da zu den kuriosesten Verwicklungen kommen muss war da schon vorprogrammiert. Auch das man ihm über kurz oder lang auf die Schliche kommen muss, aber ich will nicht zu viel verraten, aber auch seine „alten Freunde“ finden ihn, es ist also auch genug Aktion drin, auch wenn das Buch eher ruhig ist….. aber gut.

Daher für alle die noch eine Sommerlektüre suche, nehmt das Buch ruhig mit in den Flieger, wer weiß ob der nette Prediger neben euch wirlich der ist für den er sich ausgibt

Ach ja, hier ist noch meine Rezesion von Lovelybooks:

Ich habe dieses Buch ganz Spontan in der Bibliothek mitgenommen, ich fand den Titel witzig und der Einband versprach auch ein gutes Buch.

Toxic, ein ehemaliger Soldat und nun Profikiller bringt bei seinem 66. Mord den falschen um, einen FBI´ler. Er muss flüchten unter falschen Namen, raus auch den USA. Am Flughafen wird er von zwei FBI´lern plötzlich verfolgt und begeht seinen 67. Mord, dummerweise an einem Fernsehpriester, dessen Identität er annimmt und statt seiner nach Island fliegt, wo er einen Fernsehauftritt hat. Mehr mag ich auch schon nicht verraten, denn die Ereignisse überschlagen sich. Wird er unerkannt bleiben? Kommt er zurück nach New York? Was passiert mit Munita, seiner Liebschaft? Und schafft er es mit dem Morden aufzuhören oder stirbt Island aus?

Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, es ist wirklich wunderbar geschrieben und macht Lust auf mehr von Hallgrumur Helgason.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.