Rezension: Stolperherz von Britta Sabbag (Hörbuch)

"buchhandel.de/

Klapptext:

Sanny kann ihr Glück kaum fassen: Ausgerechnet Greg, der coole Bassist der Schulband Crystal, lädt sie ein, bei der letzten Probe vor den Sommerferien dabei zu sein. Doch es kommt noch besser: Die Jungs fragen sie, ob sie Lust hat, die Band auf ihrer Tour zu begleiten. Bisher war Sanny immer nur das unscheinbare Mädchen mit dem Stolperherzen, so genannt, weil sie mit einem Herzfehler geboren wurde. Doch Sanny zögert nicht lange – tischt ihrer Mutter kurzerhand eine Lüge auf und steht am nächsten Morgen pünktlich am Treffpunkt. Und einmal unterwegs beginnt für Sanny die aufregendste Zeit ihres Lebens …

Fazit:

Ich muss gestehen, das ich mit diesem Hörbuch anfing mich fragte was mich geritten hat es zu hören. Die Stimme von Uta Dänekamp kam mir alles vor aber nicht passend für ein Hörbuch. Ich muss dazu aber gestehen das ich, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, bisher noch nie ein Hörbuch mit ihrer Stimme gehört habe. Und mit neuen tut man sich „im Alter“ ja immer schwerer.

Es geht um Sanny die mit einem Herzfehler geboren wird. Sie nennt ihr Herz gerne „Stolperherz“ das es manchmal aus dem Takt gerät. Aufregen darf sie sich nicht und ist sehr regelmäßig in Krankenhäusern, bei Ärzten und auf Kuren. Klar, wenn man so viel Zeit dort verbringt, ist man nicht wirklich oft in der Schule und hat somit auch keinen Anschluss. Sanny bietet sich eine einmalige Chance, mit den Jungs der Band Crystal auf Tour zu gehen. Aber ihre Mutter würde ihr das nie erlauben und so lügt Sanny das sich die Balken biegen und brennt durch.

Schon mal vorweg, klar ist auch ein Junge im Spiel. In Jugendromanen muss ein verdammt gut aussehender Kerl da sein der innerhalb der Schule eine coole Stellung hat. Sanny ist, wie auch in jedem Jugendroman vorkommen muss, die schüchterne die erst durch ihn aus sich raus kommt. Und  natürlich ist die große Frage ob sie zusammen kommen, denn natürlich sind sie so grundverschieden und ziehen sich doch an wie Mücken das Licht.

Zudem muss natürlich auch ein Gegenpart in weiblicher Form da sein. Hier heißt er Michelle, eine richtige Zicke die meist nur am Quietschen und Kichern ist. Ein richtiges Girly das dem Ruf voraus eilt schon mit der gesamten Schule im Bett gewesen zu sein. Die in diesem Bunde ist Kira, die zudem einen ganz lieben Charakter hat.

Sanny geht mit den Jungs, Michelle und Kira auf Tour, da sie einen Ersatz Keyboarder für die Band organisiert hat. Die Tour ist das Abenteuer ihres Lebens und sie und die Band erleben viele kuriose Dinge, bzw. auch aufregendes. Alles über der Gürtellinie. Die Charaktere der einzelnen Protagonisten sind so unterschiedlich das ich mich Frage wo Britta Sabbag diese ausgegraben hat. Ich weiß das sie oft Dinge erlebt die besser sind als jeder Fantasyroman. Die Figuren sind so bunt gefächert das ich davon ausgehe das diese an echte Menschen angelehnt sind. Die Geschichte hat mich nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten in ihren Bann gezogen und mich bis zur letzten Minute nicht mehr los gelassen. Ich habe immer wenn ich konnte gehört, ich musste wissen wie es weiter geht. Denn ich wollte wissen was auf der Tour noch passiert und wie lange wohl das Lügengerüst was Sanny für diese Tour aufgebaut hat halten würde.

Eindeutig kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Auch wenn ich denke das Jugendliche daran mehr Freude haben als „ältere“, den zweiten Teil „Herzriss“ habe ich bereits hier liegen und muss ihn nur noch überspielen damit ich endlich weiter hören kann.

Ach und mit der Sprecherin habe ich mich am Ende doch noch versöhnt, auch ich lerne noch hinzu bzw. habe mich an sie gewöhnt und wollte sie nicht mehr loslassen oder gar jemanden anderen für dieses Hörbuch haben.

Eckdaten:

Titel: Stolperherz
Autor: Britta Sabbag
Erscheinungsdatum: April 2015
ISBN: 9783945986035
Verlag: rubikon audioverlag

Mützenwertung:

MützeMützeMützeMützeMütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.