Rezension: Splitterherz von Bettina Belitz

 

Die Eckdaten zu dem Buch:

Genre:  Fantasy/Liebe
Erschienen:  Erstmals erschienen 2010, 3. Auflage 2011
Verlag:  script5
ISBN:  978-3-8390-0105-9
Preis:  19,90 €
Seiten:  632
Gebunden:  Hardcover mit Klapptext

Die Autorin Bettina Belitz

Bettina Belitz, an einem sehr sonnigen Spätsommertag 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, wuchs zwischen unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht – nein, es mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin und Freie Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als Freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und tankt auf dem Pferd oder beim Karatetraining neue Energien

Cover und Klapptext

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

—> Leseprobe

 

 

 

So süß ich das Cover auch finde, muß man doch sehr um die Ecke denken um den Zusammenhang zum Text hin zu bekommen. Der Klapptext ist passend, jedoch was auf der Rückseite des Buches und im Prolog abgedruckt wurde, versteht man erst viel, viel später.

Im ganzen vergebe ich hier 3/5 Mützenpunkten

 Meine Meinung:

Hoffentlich könnt ihr danach noch ruhig schlafen und euch auf eure Träume freuen.

Spannung vom Anfang bis zum Ende. Träume und verwirrende Erlebnisse, macht man mit den Figuren, auf jeder einzelnen Seite dieses Buches mit.  Alles ist so  ausführlich geschrieben, dass ich immer das Gefühl hatte, mitten drin zu sein. Immer wird nur soviel verraten, das es zu einem reinem Zwang wird, weiter lesen zu müssen.  Immer wieder kamen unerwartete Wendungen und neue Rätsel auf. Die Autorin, ich weiß nicht wie sie das macht, schafft es das man sich eine Vorstellung macht, nur um sie danach, wieder über den Haufen werfen zu müssen. Wenn ich dachte, endlich weiß ich was kommt. Pustekuchen. Es kam doch immer wieder anders. Man muß bis zum Ende lesen, bis dann alles zusammen findet, was zusammen gehört. Es kam auch am Ende, wie sollte es anders sein, ganz anders als ich es erwartet hatte.

Ich vergebe daher für den Inhalt, 5/5Mützenpunkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.