Rezension: Ready Player One von Ernest Cline

Basics:

Titel:  Ready Player One
Verlag:  Audible

Cover:

Das Cover finde ich Persönlich sehr passend, es zeigt oben eine typische Pacman Figur, ein Spiel aus den 80igern, ein Thema welches in dem Buch sehr präsent ist.

 

 

Klapptext:

Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er – wie die meisten Menschen – in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf das enorme Erbe des verstorbenne Schöpfers von OASIS, das er in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch ins Visier eines Killerkommandos – in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!

Dieser Klapptext wird dem Buch bei weiten nicht gerecht, was da drin steht stimmt schon, aber ich denke man hätte hier weitaus mehr raus holen können.

Meinen Meinung:

Ich bin auf dieses Buch über einen Blog (weiß grad leider nicht mehr welcher) aufmerksam geworden. Jene Bloggerin hatte es im englischen Original gelesen und war begeistert. Sie schrieb auch das dieses Buch bald auf Deutsch erscheinen würde und da wusste ich was ich definitiv lesen würde wollen. Ok, gelesen habe ich es am Ende nicht sondern gehört.

Aber lasst mich kurz erzählen worum es geht. Wade Watts ist ein Teenager im Jahre 2044. Es herrscht eine große Energiekrise, viele Menschen auf der ganzen Welt hungern,es gibt viele Kriege und das alles weitaus schlimmer als heute. Die Zeiten sind also alles andere als rosig. Daher flüchten große teile der Bevölkerung in die virtuelle Welt „OASIS“ um dem elend in der realen Welt zu entgehen. Als dann der Schöpfer dieser Welt stirbt beginnt ein Wettbewerb in der OASIS, der Gewinn: Das Vermögen und die Kontrolle über die OASIS, denn der Erfinder hatte keine Nachkommen. Natürlich will jeder an das Erbe und gerade Wade ist der erste der es auf das Scoreboard schafft, denn um an das Erbe zu kommen muss man mehr als eine Aufgabe bestehen. Aber mit dem bestehen der Aufgaben ist es nicht getan, denn nicht alle spielen mit fairen mitteln. Die „sechser“ ein Großkonzern schreckt vor nichts zurück um den Wettbewerb zu gewinnen und die Kontrolle über die OASIS zu bekommen.

Eine relevante Rolle spielen die 80iger Jahre, das Jahrzehnt in dem der Erfinder von OASIS ein Teenager gewesen ist und ihn sehr geprägt haben. Daher ist ein fundiertes Wissen über die 80iger auch unabdingbar um den Wettbewerb zu gewinnen.

Ich selbst bin ja auch ein Kind der 80iger und kenne viele der Computerspiele, Filme oder Musik. Natürlich bei weiten nicht alles, aber das eine oder andere. Ich finde es Wahnsinn was der Autor da alles zusammengetragen haben muss, es werden so viele Musikstücke, Computerspiele oder auch Filme angesprochen das ich mich frage wie lange er dafür wohl recheriert hat.

Nun möchte ich euch auch sagen wie es mir gefallen hat.

Ich bin mehr als begeistert. Das Hörbuch ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend, es nimmt immer wieder Wendungen die man nicht erwartet, wenn man denkt so langsam geht es zu ende weil man denkt das ist eine Sackgasse kommt irgendwas was man nicht erwartet, meist ein Knaller.

Um euch mal zu sagen wie begeistert ich bin…ich habe dieses Hörbuch mittlerweile 3x gehört und höre es gerade zum 4. mal und es langweilt mich nicht ein Stück!!!! Natürlich nicht immer hintereinander, aber meist höre ich eins, und dann das, dann ein anderes und dann wieder das. (Ja ich wollte schon vor mindestens 4 Wochen diese Rezi schreiben).

Mir bleibt leider keine andere Wahl als das ich hier

    

Ja 5 Mützen + die Zusatzmütze vergebe, denn dieses Hörbuch muss man einfach gehört haben!

Ein Gedanke zu “Rezension: Ready Player One von Ernest Cline

  1. Ich habe das Hörbuch meinem Schatz geschenkt, der es aber nur bis zur Hälfte gehört hat. Ich glaube ich sollte es mir wohl selbst mal zu Gemüte führen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.