Rezension: Puerta Oscura – Totengelächter von David Lozano Garbala

Mein erste Dank geht an den Loewe Verlag der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Ich möchte euch heute nämlich Puerta Oscura – Totengelächter von David Lozano Garbala vorstellen.

Klapptext:

Pascal ist der Wanderer. Er ist der einzige Mensch, der die Dunkle Pforte durchschreiten kann, die Schwelle zwischen den Lebenden und den Toten. Unter der Führung der schönen Toten Beatrice hat er sich tief in das Reich der Verdammten vorgewagt und seine Freundin Michelle befreit, die dorthin entführt worden war. Nie wieder wollte Pascal nach diesem Erlebnis das Jenseits betreten, jedenfalls nicht vor seinem eigenen Tod.
Doch er ahnt nicht, dass er beobachtet wird. Auf der Suche nach dem Wanderer geistert ein Dämon durch das Zwischenreich. Es ist Marc, der vermeintlich unschuldige zehnjährige Junge, den Michelle und Pascale aus Mitleid befreit haben. Er blickt durch jeden Spiegel, den er finden kann, hinein in unsere Welt. Denn er wartet nur auf die Gelegenheit, ins Leben zurückzukehren. Und während Pascal sich hin- und hergerissen fühlt zwischen seiner Liebe zu Michelle und der tiefen Sehnsucht nach Beatrice, erhält er einen neuen Auftrag: Er muss Marc wieder dorthin bringen, wohin er gehört: in die Hölle.

Meine Meinung:

Dies ist ja der zweite Band der Puerta Oscura Reihe, es geht auch hier wieder um Pascal dem Wanderer zwischen den Welten der lebenden und toten. Dort wo das letzte Buch endet knüpft dieses ungefähr wieder an, an die Probleme die beim letzten Buch zum ende hin aufkamen. Auch diesmal muss Pascal sich wieder mit einem Toten anlegen und findet in der Welt der Toten verbündete die mit ihm den Kampf aufnehmen. Aber das ist nicht der einzigste Kampf den Pascal ausfechten muss, da sind ja auch noch Michelle und Beatrice die beide sein Herz berührt haben. Die eine Tot die andere lebendig, aber jede auf ihre Art anziehend und schön. Für wen sich Pascals Herz entscheidet und welche gefahren er ein gehen muss um Marc den Dämon zu stoppen möchte ich hier natürlich nicht erzählen, denn dieses Buch ist wie auch schon das erste super spannend und ein Garant das man es nicht mehr aus der Hand legen möchte  bevor man auch die letzten Worte gelesen hat. Meiner Meinung muss man dieses Buch und seinen Vorgänger gelesen haben.

Wenn ihr euch selbst einen Eindruck machen wollte lest doch die Leseprobe und danach solltet ihr euch das Buch schleunigst kaufen, am besten direkt über den Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.