Rezension: Land des Todes von Alison Croggon

Titel: Land des Todes
Autor: Alison Croggon
Erscheinungsdatum: Januar 2013
ISBN: 9783404207084
Seitenanzahl: 288
Verlag: Bastei Lübbe

 

Cover und Klapptext

 

Land des Todes so heißt der raue Norden, in dem die Magie noch wild und gefährlich ist. Hier wachsen Lina, die Tochter des Lords, und ihr adoptierter Ziehbruder Damek gemeinsam auf. Zwischen ihnen entsteht eine innige, fast obsessive  Freundschaft. Doch Linas Leben steht unter einem unheilvollen Stern: Sie ist eine geborene Hexe und im Norden ist Magie nur Männern erlaubt. Allein der mächtige Stand ihres Vaters schützt Lina. Als er stirbt, beginnt für sie eine Zeit der  Demütigung. Doch Damek, der Lina abgöttisch liebt, sieht nicht tatenlos zu …

–> Leseprobe und Bestellmöglichkeit

 

Meine Meinung:

Das Gruseln kommt beim Cover so wie beim Klapptext. Das Herrenhaus mit den kahlen Bäumen und alles nur in gedeckten grün Tönen gehalten. Passt hervorragend zum Titel. Der Klapptext ist präzise und knapp gehalten.

Volle 5/5 Mützen für Cover und Klapptext

Inhalt:

Super gut und unglaublich spannend geschrieben. Tolle Einführung ins Geschehen und Spannung bis zur letzten Seite. Ich konnte mich wunderbar in die Personen einleben und hatte genau das Gefühl, welches dir Autorin wollte. Tolle Beschreibungen der Personen und der Situationen machen es einem aber auch sehr leicht.

Was genau Lina und Damek jedoch widerfährt müsst ihr alleine lesen. Es wird sich lohnen

5/5 Mützen gibt es auch in dieser Kategorie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.