Rezension: Küstennebel von Gisa Pauly (Hörbuch)

Klapptext:

Als ein Italiener als vermisst gemeldet wird, kommt das Kommissar Erik Wolf sehr gelegen – so muss er seine Schwiegermutter Carlotta nicht nach Umbrien auf eine Silberhochzeit begleiten. Zunächst stochert er im Sylter Nebel, doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Informant in Mamma Carlottas Heimatdorf ist unter seltsamen Umständen gestorben, und Erik bleibt nichts anderes übrig, als ins sonnige Italien zu reisen …

Fazit:

 Ich bin ja ein Kind der Küste und liebe diese. Wenn der Wind mir um die Ohren pfeift und das Wasser aufgewühlt ist, fühle ich mich erst richtig wohl. Vermutlich ist das auch ein Grund warum ich immer wieder gerne zu Büchern greife die den Küsten Deutschlands spielen. So wie dieser Krimi der mich nicht nur mit nach Sylt nimmt, nein sondern auch nach Italien.

Es geht um einen Mordfall der sich auf Sylt ereignet. Ein römischer Privatdetektiv wird ermordet aufgefunden. Er sollte Lösegeld für eine Entführung übergeben. Kommissar Erik Wolf ist für diesen Fall verantwortlich und versucht zu ermitteln. Vermutlich würde das Hörbuch nur halb so lang sein wenn er sich häufiger mit seiner italienischen Schwiegermutter „Mama Carlotta“ absprechen würden. Denn wie Mütter nun mal so sind, sie müssen überall Ihre Nase rein halten. Das macht dieses Hörbuch dadurch nicht nur spannend, nein sondern auch lustig. Denn Erik Wolf, so professionell er auch wirken will, so tollpatschig ist er auch. Aber gut das Mama Carlotta ihn immer wieder „rettet“. Die ermittlungen führen letzten Endes in den Heimatort von Mama Carlotta, die wg. einer Silberhochzeit eh abreisen musste, und so ermitteln die beiden nebeneinander her weiter munter dort am Fall. Zudem taucht dort dann auch noch der Strandwärter Fietje auf, der nie verreist – vor allen Dingen nicht in er Saison. Es ist alles schon sehr merkwürdig und ich hatte während des hörens immer wieder neue verdächtige. Und nein ich verrate euch jetzt nicht ob ich mit einem recht hatte oder ob es doch jemand ganz anderes am Ende war.

Ricci Hohlt, die dieses Hörbuch liest, ist grandios. Sie schafft es mit ihrer Stimme jedem Charakter leben einzuhauchen. Egal ob Mama Carlotta einen ausgeprägten italienischen Akzent, oder Fietje der so richtig schön platt schnackt (für Bayern aber sich auch verständlich 😉 ). Jeder bekommt eine eigene Stimmlage und ist somit auch in Gesprächen wunderbar auseinander zu halten.

Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, eigentlich ist es das perfekte Sommerhörbuch und hat mir eine Sehnsucht nach Küste und ähm.. nein das lasse ich lieber…

Eckdaten:

Titel: Küstennebel
Autor: Gisa Pauly
Erscheinungsdatum: Juli 2012
ISBN: 978-3868047158
Seitenanzahl: 6 CD´s
Verlag: audio media verlag GmbH

Mützenwertung:

MützeMützeMützeMützeMütze

4 Gedanken zu “Rezension: Küstennebel von Gisa Pauly (Hörbuch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.