Rezension: Hörbuch Ein todsicherer Job von Christopher Moore

Heute möchte ich euch das audible Hörbuch Ein todsicherer Job von Christopher Moore vorstellen, welches ich mir als erstes im Rahmen des audible Abo´s geleistet habe.

Worum geht es?

Eigentlich ist Charlie Asher ein recht liebenswerter Mensch: ein wenig neurotisch, vielleicht auch ein kleiner Hypochonder, aber alles in allem eher durchschnittlich. Er besitzt ein Haus, einen kleinen Laden und ist mit der hübschen Rachel verheiratet, die ihn gerade wegen seiner Normalität liebt. Charlies Welt ist perfekt, bis seine Frau bei der Geburt ihrer Tochter stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren. Denn er ist ziemlich sicher, dass in dem Moment von Rachels Tod neben ihrem Bett ein außergewöhnlich großer, schwarzer Mann in einem mintgrünen Anzug auftauchte.

Dann häufen sich die merkwürdigen Ereignisse, bis der mintgrüne Mann wieder auftaucht und ihn aufklärt: Auf Befehl von ganz oben ist Charlie ein neuer Job übertragen worden. Er soll Seelen einfangen und sie sicher ins Jenseits befördern. Keine angenehme Arbeit, aber irgendjemand muss sie ja machen. Charlie sieht nur nicht ein, warum ausgerechnet er dazu auserkoren sein soll, und fordert den Tod heraus.

Meine Meinung:

Das Hörbuch wird von Simon Jäger gesprochen, meinem persönlichen lieblingssprecher, alle Hörbücher die er bisher gesprochen hatte (und ich gehört habe) gefielen mir mehr als nur gut. Frage ist natürlich ob es an ihm lag oder am Buch selbst 😉 Die Story von „Ein todsicherer Job“ ist genial, es geht um einen Trödelhändler dessen Frau kurz nach der Geburt der Tochter stirbt. Am Totenbett entdeckt er einen großen Mann der in Mint gekleidet ist und das darf nicht sein…. Naja, die darauf folgenden Ereignisse haben irgendwie alle mit dem Tod zu tun, überall in seiner Umgebung sterben Menschen, und da sind dann auch noch die Stimmen aus dem Gulli die er seit dem Tod seiner Frau hört… Aber natürlich findet unser „Held“ mit Hilfe des Mannes in Mint raus was es genau aufsich hat und das er von nun an einen neuen Job hat. Die Story ist echt super lustig, also geschrieben und auch gesprochen, Simon Jäger haucht jedem Charakter wirklich seinen eingenen Stil ein, über den Mann in Mint konnte ich mich am meisten beölen, den hat er echt genial gelesen, aber auch alle anderen Figuren erwachen unter seiner Stimme zu Leben. Um euch mal einen Maßstab zu geben wie gut mir dieses Hörbuch gefallen hat lasst es mich mal so ausdrücken, ich war bei weiten noch nicht am Ende, auch wenn dieses schon ein wenig absehbar war, habe ich das Hörbuch weiterempfohlen und auch von den Empfehlungen kam nur positives zurück. Ich habe zwischenzeitlich sogar schonmal wieder reingehört und es war nicht langweilig, obwohl die Story mir jetzt ja schon bekannt ist.

Wer also dieses außerordentlich gute Hörbuch haben möchte, den kann ich nur empfehlen es sich hier schnell zu sicher: Link oder hört euch erstmal die Hörprobe an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.