Rezension: Hinsetzten, anschnallen, Klappe halten! von Petra Brumshagen und Nina Petersmann

Basics:

Titel:  Hinsetzten, anschnallen, Klappe halten!
Verlag:  Heyne Verlag
ISBN:  978-3-453-60243-4
Preis:  8,99
Seiten:  192

Cover:

Das Cover finde ich von der Gestaltung sehr witzig. Es passt „irgendwie“, das Blau ist freundlich (im Original sieht es noch besser aus).

Daher ohne langes drum herum reden:

 

 

 

 

Klapptext:

Eine Rückbank, die man sich mit sieben Hunden teilen muss, ein Fahrer, der Mobilfunkgeräte verbietet, weil er gegen die Strahlung allergisch sei, eine Fahrerin, die wegen einer Spinne im Auto in den Straßengraben fährt – normal geht es bei Mitfahrgelegenheiten selten zu. Petra Brumshagen und Nina Petersmann kutschieren fast jedes Wochenende mit fremden Leuten durchs Land und erleben dabei die abenteuerlichsten Situationen. Hier versammeln sie ihre lustigsten, überraschendsten und skurrilsten Erlebnisse – im wahrsten Sinne des Wortes abgefahrene Geschichten!

Der erste Satz:

Mit Fremden fahren könnte man das nennen, was Tag für Tag Zigtausende Reiselustige praktizieren.

Meinen Meinung:

Es gibt wenige Bücher die mich so fesseln das ich es erst aus der Hand lege bevor ich auch die letzte Seite gelesen habe. Bücher ganz lesen tue ich viele, natürlich, aber es gibt nur wenige bei denen ich 192 Seiten am Stück lese und es mir nicht so vorkommt. Kurz, ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen! Das ist nun wirklich selten bei Bücher über 100 Seiten, denn meist habe ich leider nicht die Zeit so lange am Stück zu lesen oder… höchstens Nachts. Und genau dann habe ich das Buch gelesen… fragt aber bitte nicht wie ich am nächsten morgen aussah oder mich fühlte *lach.

Aber worum geht es in diesem Buch? Es geht darum was tausende von Deutschen, oft Studenten oder „arme“ Autoren, täglich mehrfach tun wenn sie von einem Ort zum anderen möchten. Sie bilden Fahrgemeinschaften und wenn Personen die sich sonst vermutlich nie im Leben über den Weg laufen nun plötzlich 300km nebeneinander und somit miteinander verbringen kommt es auf Garantie auch zu kuriosen Erlebnissen. Nicht immer, aber immer öfter! Petra Brumshagen und Nina Petersmann haben in diesem Buch ihre Erlebnisse niedergeschrieben. Kurioses, witziges und Dinge über die man einfach nur den Kopf schüttelt. Die Absätze sind schön kurz, man kann das Buch also auch wunderbar unterteilen und immer mal wieder einen Absatz Schmökern, aber ganz ehrlich? Wenn man die ersten paar gelesen hat will man gar nicht mehr Häppchenweise genießen, man will alles und zwar auf einmal.

Anfangs dachte ich noch, nettes Buch. Habe auch mal geschmunzelt, den Kopf geschüttelt. Am Ende wurden die Erlebnisse immer absurder und wäre ich selbst nicht schon mal mit einer Fahrgemeinschaft mitgefahren und hätten die nicht den Kölner Dom nach Düsseldorf verlegt… ich hätte vieles nicht geglaubt! Am Ende habe ich tränen gelacht, das schlimmste war das ich nicht laut lachen durfte weil mein Schatz neben mir geschlafen hatte und am nächsten Tag zur Arbeit musste. Und wer es schafft mir vor Lachen tränen in die Augen zu jagen der hat es geschafft.

Ich habe gerade nochmal durchgeblättert und überlegt welche Geschichte mir am besten gefallen hat. Ich kann es nicht genau sagen, die Fahrt von Heidelberg nach München in 2 Stunden fand ich gut, auch die Wortverwechslerin, jene Person die die beiden Frankfurts verwechselt (oder eher nicht lesen kann) und noch so viele mehr…

Wenn ich wissen wollt wie man (ohne Flugzeug) innerhalb von 2 Stunden von Heidelberg nach München kommt und was Leute so alles mitbringen wenn sie eine Fahrgemeinschaft buchen, oder was für Kuriose typen einsteigen bzw. wo man selbst so landet wenn man irgendwo mitfährt, dann solltet ihr unbedingt dieses Buch lesen. Es hat mich zu lachen gebracht, zum Weinen vor lachen, zum Kopfschütteln und noch so vieles mehr.

Ich kann nicht anders und muss diesem Buch

     

Anders gesagt: Lesebefehl!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.