Rezension: Hexendreimaldrei von Claudia Toman

Dieses Buch habe ich mir im Rahmen einer Lesung auf der Buchmesse in Leipzig dieses Jahres gegönnt. Natürlich auch die nächsten 2 Bände 😉

Ich möchte euch jetzt Hexendreimaldrei von Claudia Toman vorstellen.

Worum geht es?

Wünschen ist nichts für Anfänger!

Gut, sie ist wütend – unendlich traurig – am Boden zerstört, aber muss sie darum den abtrünnigen Märchenprinzen gleich in einen Frosch verwandeln? Mit dem Wunsch, den ihr eine Fee gewährt, hätte Olivia wahrlich Besseres anfangen können. Der Welt den Frieden schenken oder zumindest sich selbst ein schickes Apartment in London. Als sie ihren Fehler erkennt, ist fast alles zu spät. Doch um den Frosch (und die Liebe!) zu retten, ist Olivia zu allem bereit – sogar, sich mit einer mächtigen Hexen-Vereinigung anzulegen …

Magie, Witz und eine Liebe aus dem Märchenbuch – eine geniale Mischung!

 

Meine Meinung:

Ich bin schon vor einiger Zeit das erste Mal über dieses Buch gestolpert, hatte es auch auf meiner Wunschliste, es dann aber wieder gelöscht weil ja „Frauenromane“ oftmals nichts für mich sind. Jetzt hatte ich an der Lesung von Goldprinz teilgenommen bei der Buchmesse in Leipzig, leider kam ich ein wenig zu spät, wusste aber das es an einem Abend nochmals eine Lesung geben würde und bin dort dann auch noch hin nachdem ich „angefixt“ worden bin um mir alles anzuhören und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht, am Ende des Abends bin ich mit 3 Büchern nach ‚“Hause“ ins Hotel gefahren, eben auch mit Hexendreimaldrei.

Es geht um Olivia die einen Wunsch frei hat und es natürlich nicht so läuft wie es laufen soll und sie dann versucht diesen wieder Rückgängig zu machen, ich will nicht mehr verraten aber dieses Buch erinnerte mich ein wenig an den Froschkönig im modernen Gewand, mit einer Heldin die so gar nicht Heldenhaft herüber kommt und doch sich ihren Weg sucht.

Das reinkommen ist mir, wie bei allen „Frauenromanen“,  etwas schwerer gefallen aber danach… lest selbst.

Mir hat die Schreibweise von Claudia Toman in diesem Buch sehr gut gefallen, es ist ein Buch für das ich schon mal eine Bahn verpasst hatte weil ich einfach zu vertieft war (Gott sei dank fuhr die nächste U-Bahn 5 Minuten später). Das ist schon fast ein Ritterschlag für ein Buch von mir, ich konnte es dementsprechend natürlich auch nicht wirklich gut aus der Hand legen obwohl ich für diese Art von Lektüre nicht sooo leicht zu haben bin, so hat mich Hexendreimaldrei mehr als überzeugt.

Ich freue mich schon riesig auf Jagdzeit, dem zweiten Band und freue mich schon was Olivia dort erleben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.