Rezension: Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Ich freue mich riesig das ich euch heute Göttlich verdammt von Josephine Angelini darf.

Klapptext:

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …

Meine Meinung:

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll… Das liegt nicht daran das dass Buch schlecht ist, ganz im Gegenteil.

Ich wurde vor einigen Wochen gefragt ob ich nicht Lust hätte dieses Buch zu lesen, ich muss gestehen das ich darüber bis zu dem Zeitpunkt nicht gestolpert bin. Ich habe mich von daher erst einmal auf einschlägigen Seiten schlau gemacht worum es dort doch eigentlich geht und wie andere dieses Buch fanden. Alle waren begeistert was mich ja einerseits freut, aber andererseits ich mir auch gedacht habe wie das angehen kann. Ich habe wie ihr an dieser Rezension sehen könnt zugesagt und hibbelig auf das Buch gewartet., vorab habe ich schon eine schöne Pressemappe erhalten.

Ich hatte schon bei meinen Recherchen rund um dieses Buch mitbekommen das es eine eigene Website hat, auch sah ich ein Video (der Song gefällt mir wirklich gut)

Helen´s Song

Ich hoffe ihr könnt dieses Video jetzt hier sehen, ansonsten nutzt bitte einfach den Link 😀

Es wurde also schon viel Werbung vorher gemacht, ich erfuhr auch das es sich um eine Trilogie handelt, dies also nur der erste Teil ist.  Die Erwartungen waren von daher schon vor dem Lesen sehr hoch bei mir, denn wenn so viel um ein Buch gemacht wird, ist es meist so das dass Buch auch entsprechend gut ist. Als ich es dann ein paar Tage später endlich in den Händen hielt, fiel mir, wie auch schon im Internet, das Cover auf. Es ist mal was neues, das Mädchen im Video was über den Strand joggt hat ihr übrigens das Gesicht gegeben, oder eher andersrum? Denn zuerst war das Coverbild da, danach kam erst das Video und man hat es echt geschafft das Mädchen dafür zu gewinnen.

Als ich dann mein letztes Buch ausgelesen hatte nahm ich mir als Göttlich verdammt vor, und ich muss sagen ich war alles andere als enttäuscht, die Story ist echt gut. Ich habe immer darauf gewartet das es spannend wird und konnte dabei schon nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe fast gar nicht mitbekommen das mich das Buch schon in seinem Bann gezogen hat. Ich muss ehrlich zugeben das es noch kein Buch auf diese Weise hat. Also schon im Bann zu sein bevor ich es gemerkt habe 😉 Also wenn ich Punkte/Sterne oder ähnliches vergeben würde, würde ich von 5 möglichen mindestens 7 vergeben, nur mal als Anhaltspunkt wie gut mir dieses Buch gefallen hat. Es ist wirklich eins der besten die ich in den letzten Jahren gelesen habe und das auch noch mit Abstand.

Ich warte nun gaaanz sehnsüchtig auf den 2. Teil, denn ich möchte ja wissen wie es mit Helen weiter geht, ich verrate hier extra nichts aus dem Inhalt, außer dem Klapptext, denn ich will das ihr das Buch selbst lest. Eins will ich euch aber noch erzählen, das Buch wurde auf Anhieb in 20 Länder verkauft. Wenn man jetzt mal überlegt das selbst Harry Potter in England kaum einen Verlag gefunden hat (oder erst nach vielen Anläufen) dann könnt ihr euch vorstellen was dieses Buch bei Lesern auf der ganzen Welt ausgelöst hat das die Verlage alle dieses Buch haben wollen.

4 Gedanken zu “Rezension: Göttlich verdammt von Josephine Angelini

  1. Wow, das klingt ja gut! Ich hab schon so viele verschiedene Meinungen zu dem Buch gelesen, dass ich gar nicht weiß, ob ich es haben will oder nicht ^^

    Liebe Grüße,
    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.