Rezension: Frau Bengtsson geht zum Teufel von Caroline L. Jensen (Hörbuch)

Titel:Frau Bengtsson geht zum Teufel
Autor:Caroline L. Jensen
Erscheinungsdatum:2013
ISBN:978-3-86804-755-4
Seitenanzahl:5 CD´s
Verlag:audio media verlag

Klapptext:

Eigentlich ist Frau Bengtsson gestorben – in der Badewanne. Doch Gott fand das zu banal und rettete sie in letzter Sekunde. Dank dieses göttlichen Eingriffs könnte sie ihr Dasein als perfekte, kinderlose Ehefrau fortführen – wäre da nicht der Teufel, der sich ihrer in Gestalt der einfühlsamen Nachbarin annimmt …

Fazit:

Stell dir vor du stirbst und bist nicht tot. Unmöglich? Von wegen! Frau Bengtsson ist genau das passiert. Wie? Tja, Gott hat sie NACH dem Ertrinken wieder zurückgeholt, denn mit ihr war es gerade so amüsant und er wollte sie gerne noch in wenig länger beobachten und das geht ja wohl nicht wenn Frau Bengtsson tot wäre.

So ist Frau Bengtsson also an einem ganz normalen Dienstag gestorben um dann normal weiter zu leben. Klar hinterlässt so ein Erlebnis doch einen kleinen Eindruck, vor allen Dingen wenn man ganz sicher weiß das man doch gestorben ist. Somit entschließt die bisher nicht wirklich gläubige Frau Bengtsson das es Gott geben muss und beginnt das Neue Testament zu lesen. Und wenn man mal ehrlich ist muss sich bei der Lektüre die eine oder andere Frage ergeben. Gott sei Dank ist Racel, die Nachbarin von Frau Bengtsson Studentin der Theologie und seit neusten sehr offen – Dumm nur das diese Offenheit daher rührt das in sie der Teufel gefahren ist. Der versucht Frau Bengtsson natürlich eher für seine Seite zu gewinnen.

Ich mag jetzt nicht noch mehr verraten, aber die Geschichte ist unterhaltsam. Mir hat die Figur des Teufels sehr gut gefallen. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll ohne Zuviel zu verraten, aber irgendwo war er doch sympathisch und vor allen Dingen aber auch witzig. Auch Gott kommt noch das eine oder andere Mal vor, bleibt aber doch immer ein wenig unnahbar. Allgemein haben alle Hauptcharaktere ihre Stärken und Schwächen und sind so wirkliche Individuen.

Das Hörbuch hat Simon Jäger gesprochen, er ist ein sehr erfahrener Sprecher. Dieses merkt man natürlich sehr. Er schafft es immer Hörbüchern ihren persönlichen Charme zu verleihen und gehört definitiv zu meinen persönlichen Lieblingshörbuchsprechern.

Aber wie hat mir nun das gesamte Buch gefallen fragt ihr euch sicherlich? Nun… bei diesem Hörbuch war ich zweigeteilt. Ein Teil von mir war extrem enttäuscht. Denn ich habe mir irgendwie aus dem Klapptext heraus doch was ganz anderes Vorgestellt, mehr. Der andere Teil fühlte sich sehr gut unterhalten.
Kurz es war ein sehr nettes und locker leichtes Hörbuch, aber nicht mit allzu viel tiefe. Es ist ein Hörbuch welches man ohne weiteres „Nebenbei“ hören kann, aber nichts für jene die Anspruchsvolle Literatur suchen. Aber ganz ehrlich? Manchmal ist mir der Sinn auch einfach nach genau dieser Art von Literatur.

MützeMützeMützeMütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.