Rezension: Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst von Micheal Scott

Titel:Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst
Autor:Michael Scott
Erscheinungsdatum:4. Februar 2008
ISBN:978-3570133774
Seitenanzahl:416
Verlag:cbj



Ich lese ja viel wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, und ich lese mich durch (fast) jedes Genre, auch vor der Jugendliteratur mache ich ja keinen halt und ich muss sagen das sehr viele Bücher auch für Erwachsene sehr gut geeignet sind.

Hier ist auch wieder eins von Michael Scott – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Der unsterbliche Alchemyst

Ich muss vorab sagen das ich schon darauf brenne die anderen beiden Teile zu lesen.

Auf dieses Buch bin ich hier gestoßen, durch zufall, und ich muss sagen es war ein Glücksfall.

Kurz zur Story: Nicolas Flamel ist über 600 Jahre alt, er lebt mit seiner Frau in Amerika und betreibt dort einen kleine Buchladen, alles läuft gut bis Dr. Dee ihn ausfindig macht und Abrahams Buch haben will. Da beginnt das Chaos. Seine Frau wird entführt, das Buch geraubt, ohne dieses ist sein Tod und der seiner Frau. Zu seiner Hilfe kommt ein Zwillingpärchen, jugendliche. Josh, einer von beiden, jobbt in den Ferien in seinem Buchladen, seine Schwester gegenüber in einen Kaffeeladen. Sie sind die jenigen die lt. Prophezeiung ihm helfen werden. Aber schaffen sie es auch Dr. Dee und die dunkleren älteren zu besiegen? Ich weiß es nicht, denn es gibt drei Teile und den zweiten brauch ich jetzt ganz dringend.

Mein Fazit zu dem Buch ist das es superspannend geschrieben ist, ich habe die rund 400 Seiten in knapp drei Tagen durch gehabt und wollte nicht mehr aufhören zu lesen, leider gibt es aber noch ein Leben zwischen den Seiten, daher musste ich es einige male beiseite legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.