Rezension: Das Knochenhaus Teil 2 der Saga „Die schimmernden Reiche“ von Stephen R. Lawhead

Die Eckdaten zu dem Buch:

Genre:
Fantasy / Abenteuer
Erschienen:
07.04.2012
Verlag:
Bastei Lübbe
ISBN:
978-3-404-20670-4
Preis:
12,99
Seiten:
431
Gebunden:
Paperback

 

Cover und Klapptext

Es gibt sie wirklich: die Ley-Linien. Pfade, auf denen man durch die Zeit reisen kann und die nur die wenigsten kennen. Kit Livingston kennt sie, denn er hat sie bereits benutzt. Mit seiner Freundin Mina ist er auf der Suche nach der Karte der möglichen Universen. Diese wurde zerteilt und in alle Welten zerstreut. Aber Kit ist nicht der einzige, der sie haben will … Die abenterliche Schatzsuche führt Kit zu einem der seltsamsten Bauwerke des Universums: einem Haus aus Knochen, errichtet in der Steinzeit. Wer einmal dort gewesen ist, wird nie mehr sein, wie er vorher war. Und kehrt vielleicht nie mehr zurück.

–> Leseprobe

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir dieses Mal nicht so gut, jedoch der Klapptext bereiten ein gut auf das vor, was einen erwartet.

Daher gibt es durch das nicht so dolle Design vom Cover, nur 2/5 Mützen, für Cover und Klapptext.

Inhalt:

Ich war etwas skeptisch, dar der erste Teil ja nicht so super gut war.

Doch die Überraschung war enorm. Der zweite Teil, ist entgegen meiner Erwatung, um vieles besser. Ich war richtig gefesselt, unter anderem waren weniger Abschnitte, die so ermüdend zu lesen sind. Selbst die Geschichte fand ich diese Mal viel stimmiger und dadurch viel fesselnder. Es ist zwar immer noch schwer, den vielen Sprüngen zu folgen, besonders da man das Buch, ja nicht in einem durch lesen kann (418 Seiten macht sich nicht so gut), dauerte es manchmal ein wenig bis es wieder flüssig zu lesen war. Lustig fand ich, dass in diesem Teil die gleichen Fragen aufkommen, die ich mir schon im ersten Teil gestellt habe: Wo ist die dazugehörige Person der parallelen Welt und kann man sie treffen? Was passiert dann? Leider stelle ich mir diese Fragen nach wie vor.

Das was mich am Buch und Inhalt am meinsten stört, dass der Buchtitel besser hätte gewählt werden können. Das war meiner Meinung nach, beim ersten Teil, passender gewählt.

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Für den Inhalt vergebe ich 4/5 Mützen. Nur knapp an der 5/5 vorbei, aber es gibt ja noch weitere Bände. ;-))

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.