Rezension: Call Center von Sebastian Thiel

 

Inhalt:

Andreas ist Callcenter Agent, ein Beruf, der auch heutzutage meist nur als Job angesehen wird, obwohl diese Leute vieles in der heutigen Gesellschaft am Laufen halten. Andreas Computer, denn er sitzt im technischen Support. Aber Andreas hat, wie leider viele Callcenter Agents, auch eine Menge Probleme. Die Beziehung läuft nicht so wie gewünscht, das Geld reicht an allen Ecken und Kanten nicht und dazu ist er ein Tollpatsch erster Klasse, der es immer wieder schafft, sich riesige Probleme anzulachen. Dieses Buch erzählt die Geschichte von Andreas und gibt allen Branchenfremden einen tollen und echten Einblick in die Welt der Callcenter und deren Agenten.

 

Meine Meinung:

Ich selbst habe lange Zeit in Callcentern gearbeitet. Ich habe hier vieles erlebt und so manches Mal gedacht: „Darüber müsste man mal ein Buch schreiben, so mit allen drin“. Sebastian Thiel hat nun genau das getan und schon mal vorweg, es ist ihm sehr gut gelungen

Aber noch mal zurück zum Callcenter. Die haben nämlich meist einen sehr schlechten Ruf. Kein Wunder, wenn man bedenkt, das die meisten mit Callcentern nur jene in Verbindung bringen die einem Materialienaus der Blindenwerkstatt andrehen wollen oder Zeitschriften, Lose oder „Daten abgleichen“ möchten. Ich glaube einige glauben dort sogar an das was sie dort tun, also die Agenten, 99% Kunden wissen es besser das es sich in der Regel um Abzocken handelt. Wobei die Kunden bei den Zeitschriften wirklich was davon haben. Vor vielen Jahren habe ich mich im Outbound (also, wenn ich aktiv jemanden anrufe) auch mal versucht und Zeitschriften an den Mann zu bringen. Es gab mal einen älteren Herren der meinte zu mir „schön das Sie anrufen, ich habe schon auf ihren Anruf gewartet“. So was kam eigentlich nie vor, außer das eine Mal. Oftmals war es nur frustrierend, lag wohl daran, dass ich im Inbound (also, wenn ich angerufen werde) angefangen habe und sehr auf Kundenzufriedenheit achte. Kurz, jemanden was gegen seinen Willen zu verkaufen liegt mir einfach nicht.

Wobei … so ganz stimmt das nicht, denn in meinem ersten Job durfte ich immer sogenannte ­Upsells machen, heißt die Leute bestellen sich was ich verkaufe denen eine Nähmaschine oben drauf. Ihr glaubt das ­ich jetzt ein Witz? Nein das ist mein voller Ernst! Solche Dinge werden von Callcenter ­Agents erwartet. Aber zurück zum Buch. Im ersten Teil gibt es einen tollen Einblick in eine technische Hotline. Ich selbst habe an einer solchen Hotline gesessen und kann sagen: GENAUSO ist das dort! Inkl. all jenen Sachen, wo jeder Normalbürger nur mit dem Kopf schüttelt, was alles am Telefon passiert. Einem ehemaligen Kollegen (davon habe ich Hunderte wenn nicht Tausende) ist mal Folgendes passiert: Er richtet mit einem Kunden gerade sein Internet ein, mit einmal hört er im Hintergrund Sirenen. Nichts Ungewöhnliches, denn man hört so einige Hintergrundgeräusche. Hier kam aber kurz danach eins dazu, eine krachende Tür, der Kunde reagierte darauf wie folgt: „Scheiße die Bullen“ und legte auf. ­Ok das Geschrei der Polizei war auch lautstark zu hören …

Es geht natürlich nicht nur um den Alltag eines Callcenter Agenten.Sebastian Thiel hat genau diese Details in einer amüsanten Geschichte zusammengefasst. Er stellt nicht nur die Arbeitsweise von Callcentern Agenten, die Überwachungsmöglichkeiten von Callcentern (übrigens gibt es die leider wirklich in dem Maße und teilweise schlimmer) und die Vielfalt von Kollegen vor. Nein wie im Inhalt beschrieben steht die Beziehung zu seiner Freundin auch auf der Kippe und die will gekittet werden. Das dass schief gehen muss, ist klar und ab da wird es richtig gut. Vorher ist es interessant, ab da wird es amüsant. Was Andreas in dieser Zeit alles widerfährt, geht eigentlich unter keine Kuhhaut und doch schaffen diverse Callcenter Agenten gerne mal genau so ein Verhalten (ok nicht so aber ähnlich) an den Tag zu legen.

 

Ich muss gerade aufpassen euch nicht zu viel zu verraten und daher mache ich jetzt mal langsam lieber Schluss, aber nicht ohne euch zu sagen, das Buch ist echt gut! Es ist eine locker leichte Lektüre, genau richtig für unterm Weihnachtsbaum, am Strand, in der Bahn oder wo auch immer.

Ach ja, ich vergebe hierfür volle

 

 

Bestellinformationen:

ISBN: 978-3-86265-165-8

Preis: 9,95€

Link zum Bestellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.