Rezension: 80 Days: Farbe der Begierde von Vina Jackson

Titel:80 Days: Die Farbe der Begierde (80 Days 2)
Autor:Vina Jackson
Erscheinungsdatum:2012
ISBN:
Seitenanzahl:09 Std. 36 Min
Verlag:Der Hörverlag


Inhalt:

Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfiehlt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie hinter Dominiks Rücken, an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist eingeladen. Beide sind zunächst abgestoßen, doch dann genießen sie, daran teilzuhaben und den anderen zu beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwören will, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen.

Fazit:

Es ist nun der zweite Teil den ich von 80 Days höre. Ich muss sagen ich bin vorsichtiger an dieses Hörbuch gegangen denn ich wurde vorgewarnt, es wäre härter und schlimmer als der erste Teil. Soll ich ehrlich sein? Klar sind dort sehr pikante Szenen drin, auch welche bei denen man richtig Rot wird, wenn man dies hört, ABER ich fand das jetzt nicht schlimmer als im ersten Teil. Anders Hart – aber nicht schlimmer.
Apropos erster Teil, dort „beschwerte“ ich mich ja das Annina Braunmiller die Summer spricht und mich das sehr an die Biss-Reihe erinnerte. Mitte dieses Teils hatte ich mich endlich dran gewöhnt, dass Bella dinge macht die man ihr nicht zutraut)

Was die Story dieses Teils anbelangt war es sehr hervorsehnbar wenn man Twilight oder auch Fifty Shades of Grey kennt. Denn der zweite Teil ist immer der Teil, indem es meist darum geht, dass das Paar getrennt wird … so auch hier. Es ist noch immer sprachlich besser als Shades of Grey, aber so langsam glaube ich schon, wo es drauf hinauslaufen wird.

Schade eigentlich, denn so langsam lutscht sich dieses „Format“ aus …

Da ich mich dennoch gut unterhalten gefühlt habe, gebe ich gerne:

MützeMützeMützeMütze

2 Gedanken zu “Rezension: 80 Days: Farbe der Begierde von Vina Jackson

  1. Ich habe schon nach den drei Teilen Shades of Grey festgestellt, dass ich persönlich erstmal kein Buch mehr lesen muss aus diesem Genre. Es war mal ganz gut und nett aber auch Dauer nichts für mich.

    Liebe Grüße. Jani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.