Rezension: Aphrodites Workshop für Liebesfragen von Marika Cobbold

Die Eckdaten zu dem Buch:

Genre:
Fantasy / Frauenroman
Erschienen:
12. Oktober 2009
Verlag:
Goldmann Verlag
ISBN:
978-3-442-54276-5
Preis:
7,95
Seiten:
352
Gebunden:
Taschenbuch

Cover und Klapptext

Meine Meinung:

Das Cover ist leicht und fluffig, süß und verspielt. Passt sehr gut zu dem Buchtitel. Der Klapptext, verspricht ne sehr lustige Geschichte und macht sehr neugierig.

Beide zusammen verdienen 4/5 Mützen.

Inhalt:

Die Geschichte regt zum Träumen an!?! Erwatet man, nachdem man sich den Klapptext durchgelesen hat.

Ich habe mich voller Vorfreude an dieses Buch gemacht.

Leider war es eine riesen Enttäuschung.

Es gibt zwar ein paar Textzeilen und Situationen, die wirklich ganz lustig sind, nur brauch man auch hier viel Fantasy, um lachen zu können. Für mich sind 98% totaler (Tschuldigung) MÜLL. Ich habe nur selten so ein schlechtes Buch gelesen. Sehr schade, denn die Grundidee der Geschichte ist wunderschön und hätte so ein schönes Buch werden können.

Für mich hat die Autorin nicht geschafft, Gefühle und Situationen klar (fühlbar) zu machen. Es ist einfach nur ein trockenes aneinander reihen von Buchstaben und Satzzeichen, ohne Sinn und Verstand geworden Die Figuren sind Inhaltslose, leere und langweilig Erscheinungen. Es kommt kein Gefühl für eine Figur auf und das Verständnis für den Inhalt, Warum und Wieso etwas so ist, kommt nicht auf weil es einfach übergangen wird. Es gibt keine Spannung oder irgendetwas, was einen dazu bringt die nächste Seite auf zu schlagen.

Ich habe das Buch von Anfang bis Ende gelesen und habe versucht es von allen Seiten zu betrachten. Jedoch egal wie ich es drehe und wende, es ist ein sehr schlechtes Buch.

Ich kann nur 0/5 Mützen geben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.