Lasst uns feiern! 5 Jahre Pudelmützes Bücherwelten

Posted on

Ich kann es kaum glauben das es heute auf den Tag genau 5 Jahre her das ich meinen ersten Post veröffentlicht habe. Nicht hier, sondern noch auf meinem alten Blog. Kein Jahr später bin ich ja schon hierher gezogen und fühle mich noch immer Pudelwohl. Es gibt von so einer langen Zeit jede Menge Anekdoten und einige müsst ihr nun über euch ergehen lassen. Aber keine Sorge, ich könnt das eine oder andere dabei gewinnen ;) Die Aufgabe (findet ihr am Ende) ist diesmal aber mit einer kleinen Herausforderung verbunden. Denn zum 5. muss es doch schon was “besonderes” sein, oder was meint ihr?

Kossi ist ja schuld das ich blogge, zusammen mit LovelyBooks. Denn ohne Kossi hätte ich nie von dem Medium Buchblog erfahren oder wäre gar auf die Idee gekommen über Bücher zu bloggen. LovelyBooks hat mir die Lust beschert mich mit anderen über Bücher auszutauschen. Früher hatte ich nur still für mich gelesen, denn ich kannte niemanden der genauso verrückt war wie ich, wenn es um Bücher ging.  Als gestartet bin, habe ich nie erwartet das jemals jemand meinen Blog lesen würde. Auch hätte ich nie gedacht das ich 5 Jahre später noch immer bloggen würde und es mir nach wie vor so viel Spaß macht.

Mein Blog ist bis heute auch immer ein Spiegel meiner Interessen. Er hat sich, genauso wie ich mich, in den Jahren weiter entwickelt. Auch ich hatte meine Sternchen und Glitzer-Phase auf dem Blog. Auch Rosa gab es mal. Ich habe viel ausprobiert bis ich endlich da gelandet bin wo ich jetzt bin und sicher wird sich mein Blog immer mal wieder verändern – wie ich mich auch.

In meinem ersten Beitrag schrieb ich einst, das ich mich freuen würde wenn ich irgendwann mal die Möglichkeit hätte mich Autoren Kontakt aufzunehmen, sie erschienen mir wie Popstars. Gott war ich jung und  naiv. Heute habe ich so viele tolle Kontakte. Ich habe so viele tolle Autoren/innen nicht nur virtuell kennen lernen dürfen, nein auch persönlich. Ich habe viele tolle Gespräche führen können mit diesen, ich habe tolle Interviews geführt.

Eine Autorin die mich schon viele Jahr begleitet ist neben Gabriella Engelmann auch Nancy Salchow. Ich habe ihre Anfänge auf Neobooks verfolgt. Habe gesehen wie sie ihre Bücher als Selfpublishern verlegt hat und ihre Fangemeinde gewachsen ist. Gott als ich Anfing zu bloggen gab es im E-Book Bereich noch gar keine Self Publisher im eigentlichen Sinn… Eins ihrer letzten Bücher könnt ihr übrigens hier gewinnen. Und zwar Kirschblütentage.

"buchhandel.de/

Eine Plastikrose mit einer Uhr in der Mitte, ein Teelichthalter aus grünem Glas, ein altes Buch – drei von vielen Dingen, die die zerstrittenen Eltern Jasmin und Vincent und ihre heftig pubertierenden Kinder plötzlich überall im Haus finden. Gegenstände, die Erinnerungen wecken an die unbeschwerte Anfangszeit ihrer Ehe. Aber diese Funde sind kein Zufall. Sorgfältig hat Emilia, die kürzlich verstorbene Großmutter, in ihren letzten Tagen diese Spuren gelegt. In der Hoffnung, ihre auseinanderbrechende Familie wieder zusammenführen zu können. Doch ist der Zauber der Erinnerung stark genug?

Aber nicht nur Autoren habe ich in dieser Zeit kennen gelernt. Auch ich selbst habe viel gelernt. Über die Buchbranche in der wir Blogger in den ersten Jahren eher wie ein Dorn im Auge gesehen worden sind. Nur wenige Verlage haben uns als Partner wahrgenommen. Als Möglichkeit günstig Leser zu erreichen. Das hat sich mittlerweile sehr geändert und ich freue mich zudem über viele super liebe und nette Verlagskontakte. Ohne diese würde ich jetzt auch nicht die Bücher verlosen können (oder die Vielzahl) wie ich es jetzt tue. An dieser Stelle einmal auch ein ganz dickes Dankeschön an alle Verlage die uns Blogger mittlerweile so offen gegenüber begegnen.

Eine Aktion die von einer Werbeagentur im Auftrag eines Verlages gestartet worden ist, ist mir noch besonders gut im Gedächtnis und spielt besonders gut wieder was ich alles erlebt habe. Denn ich durfte bei dem Buchtrailer zu “Eine Tat wie diese” von Amy Efaws mitwirken.

Es war eine geniale Aktion und mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht. Eigentlich wollte ich dieses Buch verlosen, aber irgendwas ist falsch gelaufen, stattdessen gibt es “Die Flammende” von Krisin Cashore zu gewinnen. Da ich es selbst leider nicht kenne, kann ich euch nicht allzu viel dazu sagen.

"buchhandel.de/

Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird es nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Sie kann in die Gedanken anderer Menschen eindringen. Nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Um Fire herum entspinnt sich ein Netz aus Verschwörungen. Und obwohl sich ihr Innerstes dagegen sträubt, kommt sie dem Prinzen immer näher.

Durch das bloggen habe ich nicht nur das geschriebene Wort, sondern auch das gesprochene Wort für mich entdeckt. Mein erstes Hörbuch überhaupt war “Die 13. Stunde” von Richard Doetsch. Eines meiner meist gehörten seitdem ist allerdings “Die nächste bitte” von Mia Morgwoski. Auch den nächsten Teil (ich habe ja gehofft aber nie dran geglaubt das es einen geben wird) habe ich schon gehört und er wartet darauf rezensiert zu werden. Eine Ausgabe des ersten Teils könnt ihr aber als Hörbuch heute gewinnen.

"buchhandel.de/Er ist jung. Er ist smart. Er ist ein Halbgott in Weiß. Und doch will es mit der internationalen Karriere von Dr. Paul Rosen als Arzt der Reichen und Schönen einfach nicht klappen! Als er auf einem Kongress den Genfer Promistraffer Prof. Schümli kennenlernt, glaubt Paul sich endlich am Ziel seiner Träume. Doch die Sache hat einen Haken: Als Schümlis Partner muss Paul verheiratet sein. Eine turbulente Komödie voller Risiken und Nebenwirkungen nimmt ihren Lauf.

Ein Buch das mich sehr berührt hat und welches ich auch als Hörbuch gehört habe, könnt ihr ebenfalls gewinnen. Allerdings als gedruckte Weltbild Ausgabe. Es handelt sich um “Ein ganzen halbes Jahr” von Jojo Moyes. Dieses Buch ist ein perfektes Beispiel dafür wie Bücher mich berühren oder gar mitreißen können. Dieses Buch hat mich vor allen Dingen überrascht. Ich hatte es ausgesucht weil ich nichts gefunden hatte was mich so richtig begeistert hat. Das war noch eines wo ich dachte “kann ja ganz nett werden”. Natürlich hat buchhandel.de dieses nicht in seiner Datenbank, warum ich es euch nicht schön mit Bild hier verlinken kann :(

Ein anderes Thema was mich immer mal wieder am Rande bewegt ist, was ihr gerne auf meinem Blog lest. Da ich oft neben den meisten Bloggern her lese und mein Lesegeschmack sich nicht mit dem vieler anderer Blogger kreuzt habe ich neben Stammelesern (oder jene die meine Seite direkt besuchen) sehr viele die über Suchmaschinen zu mir kommen. Die Rezension die fast jeden Monat am häufigsten Aufgerufen wird ist (trotz aktuellerer) fast immer”I make you sexy” von Detlef D! Soost. Sicher, abnehmen ist immer ein gefragtes Thema, aber warum gerade das Buch die größte Aufmerksamkeit auf diesen Blog zieht weiß ich nicht. Heute habt ihr die Chance das Fitnessbuch von I make you sexy zu gewinnen.

"buchhandel.de/Mit 10 Weeks BodyChange® I make you sexy! hat der bekannte Choreograf und Motivationscoach Detlef D! Soost zusammen mit Wissenschaftlern eines der erfolgreichsten Abnehmkonzepte unserer Zeit entwickelt. Er selbst hat sich damit in nur
10 Wochen in Topform gebracht und dabei über 20 Kilogramm verloren.
Hunderttausende Teilnehmer haben mit dem bewährten Online-Coaching-Programm erfolgreich abgenommen und ihren Erfolg in beeindruckenden Vorher-Nachher-Fotos dokumentiert. Dieses Fitnessbuch gibt dem Leser ein erfolgreiches und hocheffektives Konzept an die Hand, um in kürzester Zeit einen Traumkörper zu erlangen, ohne stundenlang trainieren zu müssen. Zusammen mit Sportwissenschaftlern, Sportlehrern und Olympiateilnehmern hat Detlef D! Soost Übungen und Trainingspläne entwickelt, mit denen in Rekordzeit Fett verbrannt und Muskeln aufgebaut werden können. Wirksame Motivationsstrategien sichern den langfristigen Erfolg. Egal ob Anfänger oder Fitnessfreak – mit diesem komplett bebilderten, kurzweiligen Handbuch macht das Trainieren einfach Spaß.

Ein Buch das eigentlich von Haus aus keinen Inhalt hat, hat mich in meiner Bloggerzeit sehr begeistert. Ein Bücher-Tagebuch genannt “Bücher sind treu” aus dem Atlantik Verlag. Ganz kurz das Prinzip dieses Buches erklärt: Das Buch bietet einem Leser die Möglichkeit Bücher zu dokumentieren, eine Wertung (Knochen) abzugeben und eine Meinung zu schreiben. So entsteht ein ganz persönliches Bücher-Tagebuch.

Ich darf heute 3 davon verlosen, natürlich inkl. passender “Bücher sind Treu” Tragetasche (Stoff) mit Skipper vorne drauf. Dem Maskottchen des Atlantik Verlag. Seit kurzem gibt es übrigens auch eine Bücherverwaltungsapp für iPhones. Sie nennt sich “Skipper-Books“. Leider kann ich sie mir nicht laden. Nicht weil ich kein iPhone hätte. Nein meins ist zu Alt (ich habe noch ein 3GS) und die Software benötigt ein iOs 7.0 oder höher. Das kann das 3er leider nicht. Seitdem bin ich am überlegen mir ein neueres iPhone zu zulegen, nicht weil das alte defekt ist, nein sondern damit ich endlich diese App nutzen kann! *Grrrrrr*

"buchhandel.de/Damit kein Leseabenteuer in Vergessenheit gerät
Leidenschaftliche Leser kennen das Problem: Wer viel liest, hat irgendwann Mühe, sich an das Gelesene zu erinnern, egal, wie sehr man ein Buch geliebt hat. Hier können Sie 50 Bücher festhalten, mit Angaben darüber, wo und wann Sie es gekauft haben (oder wer es Ihnen zum welchem Anlass geschenkt hat). Notieren Sie die schönsten Sätze, geben Sie Bewertungen ab und führen Sie Listen wie “Meine Lieblingsbücher” oder “Was ich noch lesen möchte”. Garniert mit Zitaten rund um das Lesen ist dieses handliche Büchertagebuch das perfekte Mittel gegen die Amnesie in litteris – den literarischen Gedächtnisschwund. Das perfekte Geschenk für alle Leserinnen und Leser.

Ich muss an dieser Stelle auch mal die beiden Presse Damen – Ute Nöth und Karla Paul – vom Atlantik Verlag (Hoffmann und Campe) loben, sie verstehen es auf uns Blogger zu zugehen. Bei Karla ja kein Wunder, denn sie bloggt ja selbst seit Jahren auf Buchkolumne.de. Aber auch mit Ute habe ich schon viele tolle Aktionen gemacht (z.B. Buch vs. Film oder auch enhanced e-Books habe ich durch sie kennen gelernt).

Dies ist schon fast das Ende meines Geburtstagsbeitrages. Mit Zahlen möchte ich euch nicht quälen… daher lassen wir die einfach mal weg. Statt dessen habe ich noch ein letztes Buch für euch. Dieses  hat mir eine Agentur bereit gestellt mit der ich ab und an zusammen arbeite, aber wo mir die Infos viel wichtiger sind als die Bücher, wie übrigens bei allen Verlagen. Das meiste meiner Bücher ertausche ich oder kaufe ich selbst. Der kleinste Teil sind Rezensionsexemplare. Das liegt nicht daran das mir keine Angeboten werden, vielmehr liegt es daran das ich gerne ein Buch lese wann ICH darauf Lust habe und manche Bücher zwar interessant sich anhören aber ich gerade keine Lust auf diese habe. Außerdem habe ich ein Regal voller Bücher die noch gelesen werden wollen :D

Aber hier nun das letzte Buch das ihr gewinnen könnt. Es handelt sich um ein Buch das ich von einer Agentur gestellt bekommen habe mit der ich schon seit einigen Jahren mal mehr und mal weniger zusammen arbeite. Ich freue mich immer über ihre Buchtipps, nehme aber selten ein Exemplar zur Rezension an, da ich am liebten meine Bücher lesen wenn ich darauf Lust habe. Daher ertausche ich viel und kaufe zudem noch so einiges. Den kleinsten Teil meines Lesestoffs machen Rezensionsexemplare aus. Aber die Informationen die ich aus den Mails bekomme (egal ob von Agenturen oder Verlagen) sind immer Gold wert und helfen mir Bücher für mich zu finden. Leider komme ich oft nicht hinterher diese alle zu lesen und bin manchmal daher etwas spät dran die neusten und tollsten Bücher zu entdecken.

Aber nun zu dem Buch. Es handelt sich um Backe, backe Ehemann von Simone Hausladen

"buchhandel.de/Nicki ist 32 Jahre alt, Single und arbeitet in einer Werbeagentur. Der Job macht ihr Spaß und eigentlich ist sie mit ihrem Leben ganz zufrieden, aber sie will nicht mehr alleine sein und beschließt deshalb, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen und die Suche nach einem Partner systematisch anzugehen. Nicki möchte endlich heiraten und eine Familie gründen.Doch wie den Richtigen finden? Vom Singleurlaub über Speed-Dating bis hin zur Suche im Internet – ihre Bemühungen waren, bis auf ein paar lockere Affären, erfolglos geblieben. Und so kommt Nicki auf die Idee, eine „No-longer-Single-Liste“ zu erstellen, deren Punkte sie Schritt für Schritt abarbeitet, um auf diesem Weg ihren Traum zu verwirklichen. Aber zuerst schließt Nicki Frieden mit ihrer aufkommenden Torschlusspanik und verabschiedet sich gedanklich von vergangenen Romanzen wie ihrer Jugendliebe David oder von dem charmanten Georg, über den sie nie ganz hinweg gekommen ist.

Das war mein Rückblick, bzw. das was mich die letzten 5 Jahre bewegt hat. Sicher gab es noch viel mehr, aber das alles Aufzuzählen wäre zu viel des Guten. Ich möchte mich auch mal bei allen die regelmäßig wie auch unregelmäßig meinen Blog lesen bedanken, ihr gebt mir immer wieder Ansporn weiter zu machen, auch wenn das Leben mal viel Zeit von mir abverlangt. Danke dafür. Danke für eure Kommentare, danke für eure Likes auf Facebook und eure Daumen. Danke das ihr einfach das seid (sorry, normalerweise bin ich nicht so sentimental). Für die Zukunft wünsche ich mir das ich auch noch in 5 Jahren blogge hier, das Dagmar und Sonny auch in 5 Jahren noch Blogger schenken Lesefreude mit mir machen (danke an euch beiden) und das werliestwannwo.de noch bekannter wird. Ja all das und noch mehr mache ich. Außerdem wünsche ich mir endlich mal eine direkte Leitung von meinem Kopf auf meinen Blog. Denn manchmal fallen mir zu den unmöglichsten Zeiten und an den unmöglichsten Orten tolle Formulieren für Rezensionen ein die ich dann nie wieder so zusammen bekommen.

Sicher wollt ihr nun noch wissen was ihr tun müsst um die Bücher gewinnen zu können. Schreibt mir eine Postkarte (es geht auch Brief etc, wichtig ist nur das er per Post kommt)! Und zwar keine elektronische. Meine Adresse findet ihr dort wo Blogs die alle verstecken müssen ;) Eigentlich wollte ich den Einsendeschluss an meinem Geburtstag (05. April) machen. Da dieser dieses Jahr auf Ostersonntag fällt und zudem die Zeitspanne für eine solche Aktion sehr kurz ist, habt ihr nun Zeit bis zum 11. April. (Das ist ein Samstag) Alles was bis dahin den weg in meine Briefkasten gefunden hat wandert in den Lostopf. Bitte gebt auf der Karte auf alle Fälle eure Anschrift an und welches Buch ihr gewinnen wollt (gerne auch 1., 2., 3.).

Wie immer braucht es ein paar Rahmenbedingungen. Wie immer darf je Haushalt (lässt sich Anhand der Anschrift ja leicht ermitteln) nur 1x mit gemacht werden. Versand ist dieses Mal leider aufgrund der Menge der Gewinne nur innerhalb Deutschlands möglich. Und wie immer muss ich leider auch darauf hinweisen das ich keine Haftung für verloren gegangene Sendungen übernehmen kann (ich versende als Büchersendung). Aber bisher kam immer alles an. Und leider auch: Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

 

Nun aber lass ich die Korken knallen, und das an einem Sonntag morgen!


Rezension: Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach (Hörbuch)

Posted on

"buchhandel.de/

Klapptext:

Wer hat das originale Jesus-Video gestohlen? Stephen Foxx war immer überzeugt, dass es Agenten des Vatikans gewesen sein müssen und dass der Überfall ein letzter Versuch war, damit ein unliebsames Dokument aus der Welt zu schaffen. Es ist schon fast zu spät, als er die Wahrheit erfährt: Tatsächlich steckt eine Gruppierung dahinter, von deren Existenz Stephen zwar weiß, von deren wahrer Macht er aber bis dahin nichts geahnt hat. Die Videokassette spielt eine wesentliche Rolle in einem alten Plan von unglaublichen Dimensionen – einem Plan, der nichts weniger zum Ziel hat als das Ende der Welt, wie wir sie kennen -

Fazit:

 Das Jesus Video hat mich vor vielen Jahren in seinen Bann gezogen, umso gespannter war ich ob es der Nachfolger auch schafft. Es geht wieder um das sagenumwobene Video das Jesus zeigen soll. Aber dieses Mal erfahren wir wie es zu dem Video gekommen ist. Wer dahinter steckt und wie genau alles vor sich gegangen ist. Sicher ein spannendes Thema, aber dennoch konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen wenn man die Handlung des Vorgängers mit betrachtet. Mir persönlich war das Ende des anderen Buches etwas anders in Erinnerung, es gab eine Andeutung wie die Kamera in die Vergangenheit geraten ist, daher kam mir diese Story so vor als ob unbedingt noch ein Teil her musste. Mit diesem neuen Hörbuch gab es ja auch den ersten Teil erneut, ich weiß nicht ob hier das Ende verändert worden ist.

Der Stil des Autors ist ähnlich wie beim ersten Mal, nur man merkt das er mittlerweile mehr Erfahrung hat. Der Spannungsbogen ist perfekt gesetzt. Er baut sich langsam auf und bis zum Schluss gibt es immer wieder Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Zumindest ich nicht.

Die Story selbst für sich gesehen ist spannend, zu erfahren wie etwas zustande kam und warum. Wenn man den Vorgänger  nicht kennt oder diesen außer acht lässt hat man sicher ein riesiges Lese- bzw. Hörvergnügen. Aber ich hatte immer noch das Ende des ersten Buches im Kopf und daher konnte ich das Hörbuch nicht so genießen wie ich es gerne wollte. Ich möchte hier gar nicht auf Details eingehen um weder das eine oder andere Hörbuch zu Spoilern, aber die Art wie die Person(en) in die Vergangenheit geraten sind grundverschieden. Das hat mich einfach gestört.

Gesprochen ist das Hörbuch sehr gut, hier kann ich nichts zum meckern finden.

Eckdaten:

Titel: Der Jesus-Deal
Autor: Andreas Eschbach
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
ISBN: 9783785750124
Verlag: Lübbe Audio

Mützenwertung:

MützeMützeMütze


Meine Buchmesse 2015 – Aufreger, neues von dort und ein Goodie für euch

Posted on

Ich hatte euch ja schon einmal meine Eindrücke direkt von der Buchmesse berichtet, wobei dies ja eher eine Aufzählung dessen war, was ich dort erlebt habe. Aber was meiner Meinung nach fehlt ist ein persönlicherer Bericht, denn stumpf aufzählen ist einfach.

Aber ich will gar nicht so weit abschweifen oder gar ausholen, als erstes möchte ich die Leipziger Buchmesse loben. Denn sie hat uns Bloggern mit der Bloggerlounge einen tollen Raum für treffen, Veranstaltungen und vor allen Dingen auch Pausen zwischen unseren Terminen gegeben wo wir einfach mal ausspannen konnten. Es gar sogar eine ganz kleine Anzahl an Schließfächern (für eine Horde Blogger leider zu wenig, aber ich hatte kein zu schweres Gepäck und nicht allzu viel zurück gebracht). Auch ein Langer Tisch zum Arbeiten war da. Genauso wie W-lan (ging eher nicht als doch) war vorhanden, so dass wir theoretisch durchstarten hätten können. Auf der Messe tendiere ich, wie schon erwähnt, zu leichten Gepäck, daher hatte ich keinen Laptop dabei. Denn Rechner stehen “nur” im Pressezentrum. Da kommen wir zwar auch rein, aber um “mal kurz” einen Beitrag zu schreiben reicht es meist doch nicht, denn die Pressevertreter legen ihre “Handtücher” (Laptops)  immer fleißig auf die Plätze und gehen dann spazieren. So kommt “Otto-Normal-Blogger” nicht dazu sich mal kurz einen Rechner zu schnappen, oder nur mit ganz viel Glück (morgens sind die Chancen meist am besten). Daher hätte ich mich sehr über 2 oder 3 Rechnerplätze in der Lounge gefreut wo nur wir Blogger drauf zugriff haben. Schließlich wollen wir ja auch von der Messe auf dieser bloggen.

Alles im allen fand ich die Lounge aber toll und sehr gelungen, ich hoffe daher dass uns die Leipziger Buchmesse im nächsten Jahr wieder einen solchen Platz zur Verfügung stellt.

Aber auch auf dieser Messe musste ich mich wieder aufregen, daher hier:

Meine Buchmessen-Aufreger 2015

Zum einen waren wieder vereinzelt “Buchblogger” unterwegs die an allen möglichen Ständen nach Leseexemplaren gefragt haben und genau so auf den Mitarbeiter zugegangen sind. Mir selbst sind 2 Gruppen (ja Gruppen mit 3-5 Bloggern) an mehreren Ständen aufgefallen. Immer ging es so ab das sie ja Blogger sind und ob der Verlag nicht ein Leseexemplar für sie hätte. Ich hatte mich ja schon mal in Frankfurt tüchtig darüber aufgeregt, damals war es besonders schlimm. Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt, aber trotzdem finde ich es immer noch unter aller Sau. Denn es kam nicht aus einem Gespräch heraus oder so, nein die Stände wurden scheinbar systematisch abgeklappert. Was mich immer noch so wütend und traurig darüber macht ist, dass diese “Blogger” ein schlechtes Bild auf alle Buchblogger lenken. Sicher wissen viele Verlage das die meisten Blogger nicht so sind und doch sind sie dann von uns eher mal genervt.

Mein zweiter Aufreger finde ich besonders schlimm, denn der grenzt schon an Zensur. Ich möchte direkt dazu sagen das sich die Leipziger Buchmesse bei dem Beteiligten entschuldigt hat, aber was eine Technikerin sich geleistet hat geht gar nicht. Ich hatte mir eine Diskussion zum Thema “Was Blogger von Verlagen und Autoren erwarten” angeschaut. In einem Beispiel erwähnte Arndt von AstroLibrium die Worte “Pegida” und das Buch “Unterwerfung” von Michel Houellebecq. Nicht in einem Sinn wo man sagen könnte es wäre in irgendeiner Form fremdenfeindlich. Es war einfach in Beispiel dafür das Blogger manchmal eben das sagen können was sie meinen, aber eben auch mit den direkten Rückmeldungen der Leser konfrontiert werden. Naja, die Dame fühlte sich scheinbar auf den Schlips getreten und stellte Arndt kurzer Hand das Mikro aus, bevor er enden konnte. Ein Unding, ihr Kommentar dazu war nur das sie es nicht länger ertragen können und das da ja noch drei andere Damen sitzen die auch mal was sagen könnten (wäre nicht so das die nicht zu Wort gekommen wären….). Arndt hat seine Sichtweise auch nochmal in seinem Blog dargelegt, schaut gern mal vorbei bei ihm.

Aber nun zu den wirklich positiven Dingen, ich habe viele alte Gesichter getroffen und mich über jedes gefreut, auch neue Gesichter habe ich getroffen und mich genauso gefreut. Ich habe an vielen tollen treffen teilgenommen und interessante Dinge für mich mit nach Hause genommen (nein ich meine keine Bücher, vielmehr Input und neuste “Blogtechnologien”). Besonders gefreut habe ich mich jene kennen zu lernen mit denen ich zwar schon häufiger online kommuniziert habe, aber noch nie live gesehen habe. Danke hierfür.

Ich habe euch natürlich auf was mitgebracht und zwei signierte Exemplare dieses Buches:

"buchhandel.de/London, Ende des 19. Jahrhunderts, eine Stadt, die regelmäßig von Seuchen heimgesucht wird; Zehntausende leben in bitterster Armut. In dieser Zeit, in der nur Männer an Universitäten zugelassen sind, schneidet sich Anna Kronberg die Haare ab und zieht Hosen an. Als angesehener Arzt und Epidemiologe Dr. Anton Kronberg gerät sie in das Zentrum einer Verschwörung, die so monströs ist, dass sie die Taten von Jack the Ripper in den Schatten stellt – und sich selbst in tödliche Gefahr bringt, der sie nur mithilfe ihres scharfen Verstandes und des Beistands von Sherlock Holmes entkommen kann.

 

Ich selbst habe auch eine Ausgabe für mich, und bin schon ganz hibblig wann ich es schaffe es zu lesen. Ich war bei einem treffen mit der Autorin dabei und was sie erzählte war extrem spannend. Es ist übrigens der Auftakt einer Reihe die, die deutschsprachige Autorin in Englisch geschrieben hat und die nun von einem Übersetzer übersetzt worden ist. Mir ist kein Fall bekannt wo eine deutsche Autorin von englischen ins deutsche übersetzt worden ist.

Damit ihr eins von den beiden Bücher ergattern könnt, möchte ich von euch gerne wissen ob ihr auf der Messe wart und was euch besonders gefallen oder eben auch nicht gefallen hat. Hattet ihr sogar evtl. euren persönliche Buchmessenaufreger?

Wie immer hier noch ein paar Regeln. Das Gewinnspiel läuft bis zum 27.03. 23:59Uhr, ich lose die nächsten Tage dann aus. Je IP (Haushalt) ist eine Teilnahme möglich. Bei Mehrfachteilnahme werden alle Teilnehmer ausgeschlossen (leider gab es Zeiten wo das sehr häufig vorkam und das zu reinen Abstauberzwecken, sorry liebe WG´s). Für den Versand (Büchersendung) kann ich leider keine Haftung übernehmen, aber bisher ging auch immer alles gut. Ach und natürlich ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Versand nur nach Deutschland und Österreich (bzw. dorthin wo es nicht mehr als 3,50€ kostet ;) )