Busshoff_Gruen_ja_830x330

Rezension: Grün, ja grün sind alle meine Kleider von Katharina Bußhoff

 

Klapptext:

Welche Farben kennt das Kind? Und wie nimmt es "buchhandel.de/Farben und ihr Zusammenspiel wahr? Mit fantasievollen Bildern, die unsere moderne Alltagswelt ebenso zeigen wie die traditionellen Farben der Berufsstände, hat Katharina Bußhoff das bekannte Kinderlied illustriert. Aus vielen markanten Details und einprägsamen Szenarien entsteht ein buntes Entdeckerbuch, das einlädt zum Erkennen und Zuordnen der Farben, zu spielerischem Lernen und fröhlichem Singen.

Fazit:

Ich durfte dieses tolle und sehr lehrreiche Bilderbuch für die kleinsten lesen. Dieses Buch ist noch so ein richtiges aus Pappe, und somit Stabil genug, dass es auch die kleinsten erkunden und entdecken können. Die Altersempfehlung ist ab 2 Jahren und diese kann ich so auch unterschreiben. Inhaltlich gibt es nicht wirklich was zu Spoilern, denn es geht geht die Farben und wer das Lied „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“ kennt, der kennt auch den Inhalt. Auch wenn hier nur 2 Grün dabei sind und ein ja dazu gekommen ist. Es geht durch diverse Farben bis hin zu bunt. Ich weiß nicht ob es so gewollt ist das der Titel anders ist, oder ob es noch eine andere Version dieses Liedes gibt welche ich nicht kenne.

Was für Kinder in dem Alter genauso wichtig ist, sind die Zeichnungen. Diese stammen von Katharina Bußhoff. Ich habe vor jedem der Talent zum Zeichnen hat einen riesigen Respekt, denn ich habe diesbezüglich zwei linke Hände. Aber ich muss gestehen das mir die Zeichnungen in großen Teilen rein subjektiv nicht gefallen. Ich würde es nie so gut hin bekommen und es gibt Elemente die ich wirklich als sehr gut empfinde uns mir auch gut gefallen. Aber vieles empfinde ich auch als sehr grob, andere Elemente dagegen sind so fein und detailliert gezeichnet. Ich finde hier keine grundlegende Basis auf der aufgebaut worden ist sondern es ist ein Wirrwarr. Vielleicht ist dies aber genauso gewollt. Für mich ist dies aber eine Mütze weniger Wert.

Grundsätzlich ist es aber ein Buch mit dem man mit den kleinsten wunderbar Farben üben kann, denn jede Doppelseite ist einer Farbe gewidmet. Hinten auf dem Cover ist zudem der Liedtext inkl. Noten abgedruckt damit man mit seinen Kindern das Buch auch singend „lesen“ kann.

Eckdaten:

Titel: Grün, ja grün sind alle meine Kleider
Autor: Katharina Bußhoff
Erscheinungsdatum: März 2016
ISBN:9783359017059
Seitenanzahl:12
Verlag:Xenos

Mützenwertung:

MützeMützeMützeMütze

Meinungen anderer Blogger:

Stephis Bücher Blog

Rezension: Obsidian Reihe von Jennifer L. Armentrout (Hörbuch)

In der Regel rezensiere ich einzelne Bücher, heute möchte etwas neues Einführen. Denn gerade bei Reihen ist es oft so das wenn ich den ersten Teil lese, ich auf den zweiten hin fiebere. Wenn dieser dann ein Jahr später erscheint weiß ich schon gar nicht mehr was im ersten so genau los war und muss diesen nochmal lesen. Oftmals ist das der Grund warum ich Reihen als Buch und als Hörbuch habe bzw. den ersten als Buch und dann als Hörbuch weiter mache.  Daher werde ich Reihen ab sofort nur noch lesen wenn auch der letzte Teil bereits erschienen ist. Zudem werde ich bei vielen somit auch erst Rezensieren wenn ich alle gelesen habe."buchhandel.de/

Darum geht es:

Katy, Buchbloggerin zieht mit Ihrer Mutter in ein winziges Städtchen in dem einige Merkwürdigkeiten vorgehen. Es wird z.B. über Lichterscheinungen in den umliegenden Bergen berichtet, aber auch sonst ist einiges komisch dort. Auch ihre Nachbarn scheinen nicht ganz normal zu sein. Mit dem Weitergang der Reihe erfährt man immer mehr was genau dort los ist und welches Geheimnis dieses Städtchen hütet. Ihre Nachbarn, ein paar Teenager in ihrem Alter, haben hier  auch ihre Finger im Spiel. Speziell Daemon Black der sie vom ersten Treffen an fasziniert und doch mag sie ihn nicht.

Fazit:

Die Problematik die man beim Besprechen einer gesamten Reihe hat ist nicht zu viel zu verraten. Grundsätzlich kann man diese Reihe aber mit den vielen anderen Jugendbuchreihen vergleichen die auf dem Markt sind und wo ein Junge und ein Mädchen aufeinander treffen und er nicht so ganz Menschlich ist. Was mich besonders an dieser Reihe gereizt hat, ist das dass Mädchen Buchbloggerin ist. Sie kommt wie immer aus einem Hause das nicht so viel Geld hat und wie mir gerade auffällt wo die Eltern geschieden sind (ist euch mal aufgefallen das es bei allen Büchern dieser Art seit Twilight so ist?). Sie dem schreiben nach ein sehr hübsches Mädchen das es aber nicht weiß, er dagegen ist der Typ Draufgänger, weiß wie gut er aussieht und um seine Anziehungskraft gegenüber dem anderen Geschlecht. Was an dieser Reihe aber neu ist, ist das er sich von den anderen als „seinen Leuten“ fern hält. Erst durch Katy und seine Schwester Dee öffnet er sich auch anderen und nimmt mehr an deren Leben teil. Mit schwerwiegenden Konsequenzen. Diese wären aber durch die Umstände die sich Ende des ersten Bandes andeuten aber so oder so geschehen. Denn es scheint als ob der Tot geglaubte Bruder noch lebt. Und dem müssen die drei inkl. einiger Hilfe auf die Spur gehen. Genau darum dreht sich so ziemlich auch die gesamte Reihe. Es geht zum einem darum was Daemon, Dee und auch Dawson sind und zum anderen um ihre Familie.

Vom Stil her ist es eine klassische Jugendbuchreihe wie Twilight oder auch die Göttlich Trilogie. Sicher gibt es noch mehr Reihen nach diesem Schema, diese beiden fallen mir spontan nur ein. Die Art und Weise zu schreiben bzw. die Stilmittel die verwendet werden sind immer die selben, auch die Storys sind ähnlich. Ich umschreibe solche Bücher immer gerne so: Sie schüchtern, er Draufgänger, kommen zusammen, trennen sich weil „zu gefährlich“, können nicht ohne, wieder zusammen und über kurz oder lang landen sie im Bett. Bei Obsidian muss ich eine Ausnahme machen. Sie trennen sich nicht, damit die Story weiter geht muss diese „Lücke“ gefüllt werden und das wird sie, sehr spannend auch wenn vorhersehbar.

Da ich diese Reihe zu großen Teilen als Hörbuch genossen habe, möchte ich auch etwas zu den Sprechern los werden. Denn gerade mit diesem steigt bzw. sinkt auch die Spannung und die Figuren werden entweder tot langweilig oder aber sehr lebendig. Ich muss sagen das beide Sprecher diese Aufgabe sehr gut gemeistert haben.  Sie geben allen Figuren und Szenen die nötige Stimme und Stimmung.

Ich möchte darauf hinweisen das es hier sicher kein großes Literarisches Werk ist, welches es in diverse Feuilletons schaffen würde von großen Zeitungen. Dafür ist es einfach nicht tiefgründig genug. Aber das ist, glaub ich, auch nicht gewollt. Das Zielpublikum sind Jugendliche und diese sollen gefesselt werden mit einer leichten und doch spannenden Geschichte und genau das funktioniert. Es ist eine Reihe wo man wissen will wie es weiter geht, man fiebert mit den Figuren mit, man liest Nächte durch weil man das Buch nicht zur Seite legen mag.

Mützenwertung:

MützeMützeMützeMütze

Da ich oben euch nicht überfallen wollte mit zu vielen Bildern und Links, habe ich mich für den letzten Teil entschieden, eine Übersicht aller Bücher/Hörbücher findet ihr hier. Und was ich gerade noch gesehen habe, im Dezember kommt ein neuer Teil. Dieses Mal komplett aus der Sicht von Daemon. 😉

Der Grund warum es bei der Pudelmütze momentan so ruhig ist

Sicher wundert sich der eine oder andere warum es hier momentan so ruhig ist. Neben der Tatsache das aktuell mein Autoradio defekt war und ich somit nur noch auf Handy Hörbücher hören konnte und da gerade die Obsidian Reihe gehört habe die ich komplett zusammen verblogge (wieso, weshalb warum erfahrt ihr noch 😀 ) kam da auch nicht neues. Lesen selbst tue ich momentan wenig, ich bin eher unter die hörer gegangen. Aber ich wollte euch doch den Hauptgrund erzählen warum es hier so ruhig ist. Den Hauptgrund findet ihr auf Pudelmützes Welt und hat mit meinem Wuff und eine OP zu tun.

Aber bald kommt sicher wieder mehr, die schwerste Zeit haben wir (hoffentlich) geschafft.