Rezension: Bauernmarkt und Biokiste

"buchhandel.de/

Klapptext:

Sie lieben knackfrisches Gemüse vom Bauernmarkt oder aus der Biokiste? Begegnen Ihnen hier auch mal Unbekannte wie Mairübchen, Topinambur und Pastinaken? Oder gerade im Winter immer das Gleiche wie Chinakohl, Möhren und Lauch? Dann fragt man sich schon mal: Was koch‘ ich nur damit? 260 leckere Antworten darauf gibt Bauernmarkt und Biokiste! Nach Jahreszeiten gegliedert finden Sie hier die schönsten Rezepte für heimische Gemüsesorten zum Kennenlernen oder Wiederentdecken. Ob Sie aus Kürbis mal etwas anderes kochen möchten als Cremesuppe oder Sie schon lange wissen wollten, wie Brunnenkresse schmeckt: hier werden Sie fündig! Für schnelle Orientierung startet jedes der vier Rezeptkapitel mit einem Saisonkalender sowie Wissenswerten zur Gemüselagerung und -haltbarkeit. Als Extra gibt es für jede Saison einen kleinen Einmach-Exkurs mit vielen Rezeptideen und Praxistipps. Mit diesem Rundum-Genießer-Gemüse-Paket kommt jeden Tag und rund ums Jahr was Spannendes auf den Teller, garantiert!

Fazit:

Ich habe das große Glück ganz in der Nähe den Biohof Overmeyer LandbauKultur mein eigen nennen zu können bei dem ich gerne immer mal wieder einkaufe. Natürlich kann ich es mir nicht täglich und in allen Bereichen des Lebens leisten. Aber gerade das Gemüse von dort ist unschlagbar, da sie vieles selbst anbauen oder aber regional hinzu kaufen. Natürlich gibt es auch Südfrüchte die anderweitig eingekauft werden. Was ich aber sagen will, ich habe hier einen Hof der eine tolle Auswahl an Gemüse ist und ich habe schlichtweg verlernt mit allen zu kochen da es bei uns zu hause die üblichen verdächtigen immer gab. Fenchel, Rübenkraut, Aubergine kannte ich von dort gar nicht. Meist gab es, finanziell bedingt weil meine Mutter alleinerziehend war, Dosengemüse. Was anderes konnten wir uns kaum leisten. Sie hat zwar immer versucht das beste aus dem zu machen was wir hatten, aber ehrlich, es war nicht allzu viel. Denn sie wollte uns so viel leisten wie es ging und das hat sie toll gemacht. Ich entdecke von daher gerade bei Overmeyer (die haben übrigens auch einen tollen Facebookauftritt!!) immer wieder Gemüse das ich zwar vom Aussehen kenne und vielleicht sogar schon mal gegessen habe aber schlichtweg nicht zubereiten kann. Daher war ich auf der Suche nach einem Kochbuch das mich durch ein Gemüsejahr begleitet und idealerweise auch ausgefallene Sorten abdeckt. Also wie z.B. Rübenkraut das in Norddeutschland weitestgehend unbekannt ist. Mit Bauernmarkt und Biokiste habe ich zumindest ein Buch gefunden das nach Jahreszeiten die Rezepte sortiert hat, jede Saison beginnt mit Saisontipps und einer Übersicht nach Gemüsesorten in der Jahreszeit. Ganz vorne findet man zudem Basics wie man Gemüse richtig lagert, Gart, sowie Würzmischungen und klassische Saucen. Es sind klassische Rezepte dabei wie auch Rezepte die mir persönlich zu hochgestochen sind und in meinen Augen nicht Alltagstauglich.  Ich habe mich durch diverse Gerichte gekocht. U.a habe ich ein Kartoffelgratin mit Käse ausprobiert, lecker alle Mal, das Rezept einfach und Bodenständig. So wie ich es persönlich sehr gern hab. Ich habe aber dieses Mal auf Fotos verzichtet da ich leider keine begnadete Fotografin bin und die Essensbilder eher an „schon mal gegessen“ erinnern 😉 Was richtig lecker war, waren auch die Hefeteigfladen mit Frühlingszwiebeln.

Leider fehlen mir aber Rezepte für Rübenstiel oder andere doch sehr spezielle Gemüsesorten. Klar gibt es Rezepte zu Mairübchen, Topinambur oder auch Brunnenkresse die ja auch nicht mehr unbedingt auf jedem Speiseplan stehen, aber doch hätte ich mir bei 333 Rezepten noch mehr Vielfalt gewünscht. Das ist auch der Grund warum es nur 3 Mützen gibt, außerdem sind mir zu viele nicht alltagstaugliche Rezepte dabei die man nicht „mal eben abends“ nach der Arbeit machen würde bzw. worauf man sehr speziell Hunger haben muss. Etwas anders was mir extrem auffiel war in sehr viele Rezepte Tomaten gehören. Für mich fallen alle diese weg, da ich diese schlichtweg nicht mag.

Eckdaten:

Titel: Bauernmarkt und Biokiste
Erscheinungsdatum: September 2014
Seitenzahl: 448
ISBN: 9783833841507
Verlag: Gräfe und Unzer

Mützenwertung:

MützeMützeMütze

Weitere Bloggermeinungen:

Katha kocht

Das Kocherl

Rezension: Das Leben ist ein Baumarkt von Mirko Trompetter

"buchhandel.de/

Klapptext:

Männer lieben Baumärkte. Auch diejenigen, die zwei linke Hände haben und einen Hammer nicht von einer Kettensäge unterscheiden können, verfahren gern nach dem Motto: selber machen! Aber wer kennt sich schon mit all dem Zeug aus, von dem viele sich nicht mal die Namen merken können, geschweige denn wissen, wozu es gut ist? Egal, dafür gibt es ja die Verkäufer, die können einem doch alles erklären! Mirko Trompetter kennt sie gut, die selbst ernannten Heimwerkerkönige. Er erzählt in diesem Buch von seinen besten, lustigsten und eigenartigsten Erlebnissen aus dem Baumarktalltag.

Von Männern, die einen Balkon mit Winkeln an die Hauswand dübeln wollen, die ein Gartenhaus mit einem Vogelhaus verwechseln, auf jeden Fall aber Dachpappe dafür brauchen und ihr Zuhause mit ein wenig Animiermörtel schöner machen wollen. Mirko Trompetter hilft und warnt und erklärt geduldig und mit Humor. Manchmal lässt er aber die Kunden auch einfach ihre Fehler machen und weiß sicher, dass sie leider bald wieder bei ihm auf der Matte stehen …

Fazit:

Es gibt viele Bücher in denen Menschen aus Ihren Berufsalltag berichten. Auch wir in unserer Firma sagen immer mal wieder: „Das sollte man mal in ein Buch packen“. Mirko Trompetter hat dies getan und ein tolles Buch damit geschaffen mit allerhand lustigen und kuriosen Geschichten aus seinem Baumarkt. Es sind Geschichten die ich glaube, denn auch beim verkaufen von Duschkabinen kommen einem allerhand Dinge zu Ohren und man erlebt Menschen wo man einfach denkt das man doch nicht so doof sein kann. Und doch ist es so, wenn ich darüber nachdenke, mir auch das eine oder andere passieren könnte wenn man etwas anfässt was man einfach nicht kennt.

Literarisch sollte man natürlich keine tiefgründige Literatur erwarten, aber mich sollte das Buch auch nur unterhalten. Mir persönlich hat der Verkauf von Anmischwasser die Tränen in die Augen gejagt und auch die Herren die so lange kamen und Zement kauften bis eine Diebesbande die Baustellmaschinen verschob gefasst wurde. Und die Herren auch immer welche aufgeladen hatten.

Was besonders schön ist, das es immer relativ kurze Kapitel sind die in sich abgeschlossen sind, das man immer das Buch häppchenweise genießen kann und nicht zu viel mal lesen muss.

Insgesamt ein Buch das man nebenbei mal inhalieren kann, ohne Tiefgang aber hier und da ein gutes Training für die Lachmuskeln und die Muskeln die man benötigt um fassungslos mit dem Kopf zu schütten. Manchmal auch beides einfach mal zusammen.

Eckdaten:

Titel: Das Leben ist ein Baumarkt
Autor: Mirko Trompetter
Erscheinungsdatum: April 2016
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3-86883-900-5
Verlag: Riva Verlag

Mützenwertung:

MützeMützeMütze

Weitere Bloggermeinungen:

Timanfayas Blog (4 Sterne)

Busshoff_Gruen_ja_830x330

Rezension: Grün, ja grün sind alle meine Kleider von Katharina Bußhoff

 

Klapptext:

Welche Farben kennt das Kind? Und wie nimmt es "buchhandel.de/Farben und ihr Zusammenspiel wahr? Mit fantasievollen Bildern, die unsere moderne Alltagswelt ebenso zeigen wie die traditionellen Farben der Berufsstände, hat Katharina Bußhoff das bekannte Kinderlied illustriert. Aus vielen markanten Details und einprägsamen Szenarien entsteht ein buntes Entdeckerbuch, das einlädt zum Erkennen und Zuordnen der Farben, zu spielerischem Lernen und fröhlichem Singen.

Fazit:

Ich durfte dieses tolle und sehr lehrreiche Bilderbuch für die kleinsten lesen. Dieses Buch ist noch so ein richtiges aus Pappe, und somit Stabil genug, dass es auch die kleinsten erkunden und entdecken können. Die Altersempfehlung ist ab 2 Jahren und diese kann ich so auch unterschreiben. Inhaltlich gibt es nicht wirklich was zu Spoilern, denn es geht geht die Farben und wer das Lied „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“ kennt, der kennt auch den Inhalt. Auch wenn hier nur 2 Grün dabei sind und ein ja dazu gekommen ist. Es geht durch diverse Farben bis hin zu bunt. Ich weiß nicht ob es so gewollt ist das der Titel anders ist, oder ob es noch eine andere Version dieses Liedes gibt welche ich nicht kenne.

Was für Kinder in dem Alter genauso wichtig ist, sind die Zeichnungen. Diese stammen von Katharina Bußhoff. Ich habe vor jedem der Talent zum Zeichnen hat einen riesigen Respekt, denn ich habe diesbezüglich zwei linke Hände. Aber ich muss gestehen das mir die Zeichnungen in großen Teilen rein subjektiv nicht gefallen. Ich würde es nie so gut hin bekommen und es gibt Elemente die ich wirklich als sehr gut empfinde uns mir auch gut gefallen. Aber vieles empfinde ich auch als sehr grob, andere Elemente dagegen sind so fein und detailliert gezeichnet. Ich finde hier keine grundlegende Basis auf der aufgebaut worden ist sondern es ist ein Wirrwarr. Vielleicht ist dies aber genauso gewollt. Für mich ist dies aber eine Mütze weniger Wert.

Grundsätzlich ist es aber ein Buch mit dem man mit den kleinsten wunderbar Farben üben kann, denn jede Doppelseite ist einer Farbe gewidmet. Hinten auf dem Cover ist zudem der Liedtext inkl. Noten abgedruckt damit man mit seinen Kindern das Buch auch singend „lesen“ kann.

Eckdaten:

Titel: Grün, ja grün sind alle meine Kleider
Autor: Katharina Bußhoff
Erscheinungsdatum: März 2016
ISBN:9783359017059
Seitenanzahl:12
Verlag:Xenos

Mützenwertung:

MützeMützeMützeMütze

Meinungen anderer Blogger:

Stephis Bücher Blog